Tageskarte Seelenliebe – Frieden schließen

Die Karte will dir sagen, dass es Zeit ist, die eigene Mitte wiederzufinden.

Höre auf zu kämpfen.

Für was auch immer Du dich so anstrengst, es lässt sich nichts beschleunigen.

Finde deinen eigenen Fokus wieder, ohne Einflüsse von außen.

Gehe in dich und fühle, was deine Seele sich wünscht.

Du erkennst diese Wünsche an deinen Sehnsüchten und daran, wo Freud in dir aufflammt, wenn Du nur daran denkst.

Überall da, wo Du Schwere in dir selbst entdeckst, Traurigkeit und Du das Gefühl hast, nur durch Druck, Leid oder irgendeinen Verzicht, ans Ziel zu kommen, da bist Du nicht mehr auf deinem Weg.

Frieden schließen will dir sagen, dass dein Weg nur so schwer ist, wie Du ihn fühlst und ihn dir selbst gestaltest.

Deine Ziele, deine Bestimmungen fühlen sich trotz eventueller Aufgaben dahin, leicht an.

Wir haben immer Pläne und Hoffnungen in uns. Jeder von uns, jedoch muss der Weg dahin nicht mit Dornen bepflanzt sein.

Viele von uns wachsen mit dem Glauben auf, man müsse um sein Glück kämpfen.

Kampf bedeutet für viele eben auch Anstrengung, körperliche und seelische Wunden und Verlust. Weiterlesen

Die Zigeunerkarten

Die Zigeunerkarten

Den Ursprung dieser Karten kann man nicht genau sagen.

Die Zigeuner hatten früher keine einheitlich gedruckten Karten, sondern jeder zeichnete sich seine Karten selbst.

Jedes dieser Kartendecks enthielt eine eigene Weisheit, eine eigene Sicht des Lebens und seine eigenen Schwingungen.

Oftmals bestanden diese Karten früher einfach aus aufgemalten Symbolen und Sprüchen und wurden von der jeweiligen Familie selbst gezeichnet und beschriftet.

Die Bedeutungen und der Umgang, der jeweiligen Karten wurde innerhalb des Familienverbandes wie ein Geheimnis gewahrt und wurde Fremden nicht weitergegeben.

Das Wissen zu den einzelnen Karten wurde so über Generationen hinweg weitergegeben.

Darüber habe ich in einem früheren Artikel schon geschrieben.

Es ist also nicht verwunderlich, dass es in früheren Zeiten, nicht wie heute, bestimmte allgemein gültigen Karten gab.

Ich denke, genau deshalb hatte jedes dieser Werke auch eine ganz besondere Energie, die den Karten heute fehlt.

Was meines Erachtens den heutigen Decks fehlt, ist dieses spezielle Wissen, welches man sich nur mit der Liebe zum Kartenlegen aneignen kann, oder dass nur denen zugänglich war, welche die Karten, den Umgang damit oder eben die Bedeutungen, die ausgewählt wurden, die es von einer/m erfahrenen/m Wahrsager übermittelt bekam.

Die heutigen Zigeunerkarten haben nun einheitliche Aussagen bekommen und sind recht verbreitet. Sie kommen allerdings nicht an die Beliebtheit der Lenormandkarten heran. Ich finde es schade, dass dieses schöne Deck eher ein Schattendasein führt. In den Zeiten, da ich mit dem Kartenlegen begann, waren die Zigeunerkarten eines der wenigen Decks, welches man zum Kauf bekam. Weiterlesen

Seelenliebe Tageskarte – Der Übergang

Seelenliebe Tageskarte – Der Übergang

Diese Karte symbolisiert, dass man etwas gehen lassen soll.

Manchmal geht es dabei um den geliebten Menschen, meist aber eher, um festgefahrene Situationen, Verhaltensweisen, Ängste, Selbstkritik usw.

Die Karte stellt auch den Tod dar, den Verlust und das Aufgeben. Im Gegenzug dazu kündigt sie aber auch nach dem Tod, die Neugeburt, nach dem Verlust, den Platz für Neues und nach dem Aufgeben, das offen sein für anderes dar.

Allerdings ist es, schwierig zu sagen, was genau es für einen jeden bedeutet, da hier weitere Karten befragt werden müssten.

Fragst Du dich was der/die andere für dich fühlt, dann zeigt diese Karte an, dass er gerade in einem Wechsel seines Fühlens steckt. Dies kann zum einen sein, dass sich seine Gefühle für dich gerade im Wechsel sind oder aber die für eine andere Person.

So oder so ist er/sie gerade sehr mit sich selbst und dem eigenen Fühlen beschäftigt.

Allerdings ist dies eine sehr karmische Karte, die anzeigt, dass nun etwas zu Ende gebracht werden darf.

Ein uralter Kreislauf soll hier durchbrochen werden. Meist geht es dabei um die eigenen Verhaltensmuster, wie man auf den anderen reagiert oder Gefühle, die man schon viele Leben mit sich trägt, wollen sich verändern.

Auf alle Fälle fordert dich die Karte auf, deine Gefühle zu hinterfragen, ob dies, was Du fühlst, wirklich noch aktuell ist oder ob Du ein sehr altes Fühlen für diesen Menschen in dir trägst, dass im Grunde überholt ist, sich im Laufe verschiedener Leben verändert hat und nicht mehr wirklich zwischen euch beide passt.

Ist dies der Fall, so hat der andere dir wahrscheinlich oft genu Weiterlesen

Die Personenkarten

Alles was direkt bei einer Personenkarte liegt, ist in deren Leben wichtige.

Jede gerade oder Querverbindung, die von der Personenkarte oder der Themenkarte abgeht, erzählt ein eigenes Thema. Manchmal zeigen verschiedene Verbindungen auch das gleiche Thema an.

Je öfter ein Thema auftaucht, umso wichtiger ist es für den/die Fragesteller/in.

Hier sollte man eventuell eine gesonderte Legung auf das Thema auslegen, um wirklich Klarheit zu bekommen.

Benutze hierfür eine Legeart für einzelne Fragen.

Alles was links der Personenkarte liegt, ist Vergangenheit. Je näher bei der Personenkarte umso näher war das Ereignis. Liegt es bei den zwei Karten, welche die Person darstellen, so liegt es zum Teil noch in der Gegenwart.

Alles was rechts der Personenkarte zu liegen kommt, ist Zukunft. Liegt es innerhalb der zwei Folgekarten, so betrifft es noch die Gegenwart.

Alles was über der Personenkarte liegt, zeigt aktuelle Themen an. Dinge die überdacht, geplant, erwogen oder gewünscht werden. Also alles, was dem/der Fragesteller/in momentan bewusst ist. Weiterlesen

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Wie der Titel der Karte schon aussagt, solltest Du mehr Leichtigkeit in deine Gefühle und somit in dein Leben und Lieben bringen.

Sie macht dich darauf aufmerksam, dass Du vielleicht dazu neigst, die zu sehr in deinen Gefühlen einzurichten.

Frage dich, ob Du dich vom Leben da draußen abgrenzt, indem Du dich in ein Schneckenhaus der Gefühle und des Leidens verkriechst.

Schau dir die Symbolik an zwischen dem Schneckenhaus und der Feder.

Beides liegt auf einem Untergrund von kleinen Steinchen.

Diese könnten schmerzen, wenn Du darauf weiterläufst oder jemand auf dich zulaufen möchte.

Sehe also die Steinchen, als Weg an, den Du selbst so gerichtet hast und auf dem kaum einer mehr, den Weg zu dir hinfinden will.

Als Farben gibt es hier eigentlich nur weiß, braun und beige.

Beige symbolisiert unter anderem Weichheit, Friedfertigkeit aber auch, das Zuwenden zu all dem, was um einem herum ist.

Allerdings ist beige auch der Farbton, der den Alltag symbolisiert und sagt in Kombination mit der Schnecke aus, dass Du dich vielleicht zu sehr auf das Fühlen konzentrierst und dabei alles um dich herum vergisst. Das Alltägliche fordert deine Aufmerksamkeit, dein Hinschauen und Hinfühlen. Weiterlesen