Der südliche Mondknoten als Anzeiger früherer Leben.

Die beiden Mondknoten, der nördliche sowie der südliche, spielen bei der Karma-Astrologie eine gewichtige Rolle.

Der nördliche Mondknoten ist jener der im Radix eingezeichnet ist.

Der südliche Mondknoten wird oft weggelassen, weil er für viele in der herkömmlichen Astrologie nicht wirklich eine Rolle spielt.

Ich beziehe ihn immer mit ein. Dazu werde ich zu gegebener Zeit einen gesonderten Beitrag schreiben.

Heute geht es bei mir hier, um den südlichen Mondknoten.

Dieser zeigt dir unter anderem durch seine Verbindungen zum Radix an, welche Personengruppen oder Seelen, du in diesem Leben wiedertriffst.

 

 

Ich beachte hierbei nicht nur die Konjunktion, sondern jeglichen Aspekt zwischen dem südlichen Mondknoten und den Planeten im Horoskop.

Je nachdem, wo sich der Planet befindet, Haus und Zeichen, kann man analysieren, wie die Verbindung sein wird.

Heute jedoch möchte ich nur kurz die Personengruppen vorstellen, die durch den südlichen Mondknoten aufgezeigt werden.

Ich nehme hier einen Radius von höchstens 5 Grad, egal, um welchen Planeten es geht.

Nochmals, ich schreibe von dem südlichen Mondknoten, der dem nördlichen genau gegenübersteht. Oft wird er nicht in das Radix eingezeichnet.

Steht die Sonne in Kontakt zum südlichen Mondknoten, so wirst Du einen Vater oder eine Vaterfigur von früher wieder treffen. Vielleicht auch einen Ehemann.

Aber es könnte auch die Seele/n eines früheren Chefs, Vorgesetzten.

Je nach Aspekten und Verbindungen, Häuser und Zeichenstellungen wird der Kontakt in diesem Leben verlaufen. Dies gilt für jede andere Verbindung mit dem Mondkoten genauso.


Der Mond in Kontakt zum südlichen Mondknoten, berichtet davon, dass eine Mutterfigur, eine Großmutter oder weibliche Erziehungsperson, oder eine ehemalige Ehefrau, erneut in dein Leben kommen werden.


Merkur in Verbindung zum südlichen Mondknoten. Uralte Freunde, Geschwister, Verwandte, Mitschüler werden in diesem Leben wieder erscheinen.


Venus in Verbindung zu m südlichen Mondknoten. Auch hier könnte eine Schwester, Cousine, Freundin aber auch weibliche Menschen, die man liebte, also Liebesverbindungen von einem früheren Leben.


Mars im Aspekt zum südlichen Mondknoten. Ein früherer männlicher Partner taucht wieder auf, oder ein Affäre. Aber auch Rivalen, Kampfgefährden oder auch Gegner.


Jupiter im Aspekt zum südlichen Mondknoten sagt dir voraus, dass Gönner, Onkeln, Tanten, spirituelle Gefährden, in diesem Leben wieder eine Rolle spielen werden.


Saturn dagegen weist im Kontakt mit dem südlichen Mondknoten daraufhin, dass die Großeltern, Vorbilder, Idole, Ausbilder, Lehrer, oder Menschen, die einem eine gewisse Weisheit näherbrachten, wieder in deinen Umkreis finden.


Uranus kündigt dir im Aspekt mit dem südlichen Mondknoten, alte Freunde an, Freigeister aus früheren Inkarnationen, aber auch Missionsgefährden, deren Mission mit dir zusammen abgebrochen wurde, können nun wieder auftauchen und je nach Aspekt wird diese Bekanntschaft positiv oder eher belastend verlaufen.


Neptun allerdings zeigt dir Gefährden früherer Leben an, bei denen Du eher negativ verbunden warst, Betrügereien, Drogen, Alkohol, die falsche Lebensbahn, aber, es können auch Seelen, auftauchen, mit denen dich Dinge wie Astrologie, Wahrsagen, Medialität und parapsychologische Erlebnisse verbinden. Ob diese positiv waren oder eher nicht sagen dir die Aspekte, die gebildet werden.


Pluto zeigt die Seelen an, mit denen es Macht/Ohnmacht-Themen gab, auch Feinde, Opfer von deinen Unternehmungen und Handlungen ebenso wie Täter, unter denen Du leiden durftest.

Menschen, die dir Ängste, Verletzungen Unschönes ins Leben brachten. Ob und wie die Kontakte heute ablaufen werden, erkennst Du an den Aspekten.


Chiron in Verbindung zum südlichen Mondknoten ist ein Hinweis darauf, dass Seelen in dein Leben finden werden, mit denen es vieles zu heilen, und auszugleichen gibt.

Auch zeigt er die Seelen an, mit denen Du einmal ungute Erfahrungen gesammelt hast, oder sie mit dir, und heute nun nach Ausgleich streben.


Juno in Verbindung zum südlichen Mondknoten kündigt dir definitiv alte Liebespartner an, je nach weiteren Verbindungen kann die Dualseele angezeigt werden. Aber Juno kann auch, je nach Aspekten und anderen Faktoren, einfach einen karmischen Partner ankündigen.


Schaust Du nun genauer, wo die entsprechenden Planeten stehen, welche Verbindungen sie eingehen, in welchen Häusern oder Energien sie sich befinden, kannst Du schon ein wenig erkennen, was dir diese Seelen in diesem Leben zu sagen haben.

Solltest Du dich mit der Astrologie überhaupt nicht auskennen, sei bitte vorsichtig mit den Prognosen und steigere dich nicht in etwas hinein.

© Erika Flickinger

Der Trilin – Aspekt

Der Trilin Aspekt Karmische Astrologie Das Trilin 105°

Das Trilin ist ein sogenannter Nebenaspekt. Dieser wird so gut wie nie in der Astrologie angewandt.

Für mich jedoch ist er gerade beim Thema Seelenliebe ein sehr wichtiger Aspekt.

Er zeigt vieles auf, was andere Aspekte verdecken oder verschweigen.

Das Trilin zeigt in festgefahrenen Situationen oft den Mittelweg auf. Oder bei „angeblichen“ Seelenpartnerschaften, die wahren Beweggründe und Gefühle des Gegenübers.

Es zeigt aber auch an, wo man einer Illusion anhängt.

Besonders häufig taucht es da auf, wo eine Person meint, der andere liebe Sie.

Das Trilin liegt als Aspekt zwischen dem Quadrat und dem Trigon.

Hier lässt sich anhand des Abstandes zu diesen Beiden (Haut) Aspekten erkennen, ob hier wahre Gefühle gegeben sind- oder ob etwas erzwungen werden will.

Je nach Häuserstellung und anderen Horoskopfaktoren offenbart das Trilin die wahren Gefühle. Und zwar die des Gegenübers ebenso, wie die der Hauptperson.

Für mich persönlich ist es auch der Aspekt, der anzeigt, inwieweit Selbstliebe gegeben ist.

Für mich persönlich hat das Trilin aber auch einen sehr starken Bezug, zum Thema Heilung „Heil werden“. Dies ist ein Thema, welches besonders im Bereich der Seelenpartner-Astrologie wichtig ist. Weiterlesen

Juno im ersten Haus des Partners

Hier besteht die karmische Aufgabe für Juno in Eins, den anderen auf sich selbst zurückzuwerfen und diesen unbewusst anzustoßen, um im eignen Inneren zu erkennen, dass karmische Verknüpfungen gelöst werden möchten.

Juno zeigt hier dem ersten Haus-Eigner somit unbewusst dessen Schattenseiten auf, die dieser nur durch und/oder mit Juno fühlen, erkennen und auflösen kann.

Juno ist hier kein Anzeiger für eine dauerhafte Partnerschaft, sondern eher dafür, dass der eine durch den anderen vieles lernen, erfahren und fühlen kann, was ihn wiederum in der Entwicklung nach vorne bringt.

Es kommt hier natürlich auch darauf an, welche Aspekte Juno noch zum Radix des anderen bildet.

Im Grunde bedeutet Juno in Eins oftmals, dass der andere (der erste Haus-Eigner) sich Hoffnungen macht, auf eine Seelenliebe, hier aber eher karmische Verbindungen und Aufgaben gegeben sind.

Die Aufgaben für den in dessen erstem Haus der Juno des Partners steht, bewegen sich oft in Themen wie zum Beispiel … Machtkonflikte, Eifersucht und Manipulation.

Juno in ersten Haus zeigt aber auch an, dass Juno es sein wird, der sich von einer Beziehung distanziert.

Die Juno im ersten Haus des anderen, spiegelt aber auch wider, dass der erste Haus-Eigner auf der Suche nach der „anderen Hälfte“ ist.

Der Eigner des ersten Hauses meint in Juno dies zu erkennen, was ihn/sie vervollkommnet, bedenkt dabei aber nicht, dass dem anderen diese Rolle nicht passt- oder er diese nicht möchte.

In den seltensten Fällen ist bei Juno im ersten Haus eine Seelenpartnerschaft gegeben.

Der erste Haus-Eigner erhofft sich, im anderen dies wiederzufinden, was er in sich selbst unbewusst vermisst.

Dabei ist es eher so, dass Juno ihn/sie auf die Fähigkeiten in sich aufmerksam macht, die derjenige übersieht- oder übersehen möchte, die aber entdeckt, angenommen und/oder entwickelt werden sollen.

Juno lebt ihm/ihr vor, was es in sich selbst zu erwecken gibt. Dies jedoch meist ohne Bezug zu einer Partnerschaft.

Man könnte Juno hier auch den Erwecker der eigenen Missionen und Fähigkeiten nennen.

Da Juno einen starken Bezug zu Liebe und Seelenpartnerschaften hat, kann so beim ersten Haus-Eigner die Überzeugung entstehen, dass es sich hier um Liebe handeln muss.

Die Aufgabe von Juno besteht hier jedoch meist darin, dass eben nur diese Seele fähig dazu ist, den anderen aufzuwecken und auf seine eigenen Themen aufmerksam zu machen. Dies geschieht in dem Fall von Juno im Haus Eins, dadurch, dass er in das Leben des anderen kommt, ihm auffällt, weil er eben dessen Gefühle tief anspricht, und dann auf die Schattenthemen und Aufgaben im inneren des anderen aufmerksam macht, um sich dann wieder zurückzuziehen.

© Erika Flickinger

Pluto im Quadrat oder in Opposition zur Venus des anderen

Pluto im Quadrat oder in Opposition zur Venus des anderen

Hier wird eine sehr alte Kraft freigesetzt, die sehr stark auf körperlicher und erotischer Eben reagiert, da uralte Gefühle wie aus dem Nichts aus früheren Inkarnationen in beiden aufsteigen. In diesen Inkarnationen ging es auch oft nur um reinen Sex, deshalb reagieren beide hier zum Beginn auf der erotischen Ebene aufeinander.

Gerade die Venus hat sofort ein etwas bedrohliches Gefühl in sich und spürt, dass hier viel Leid und Schmerz auf sie zukommen kann. Trotzdem wird sie sich darauf einlassen, weil sie gar nicht anders kann als Plutos Einfluss zu erliegen, und so geht sie trotz all ihrer widerstreitenden Gefühle auf diese Beziehung zu, von der sie ahnt, dass diese sehr schmerzhaft werden kann und aus der sie nur sehr schwer wieder herausfinden wird.

Pluto wird hier in Verhaltensmuster aus alten Inkanationen fallen und versuchen, die Venus da hinzulenken, wo er sie haben möchte.

Ständige Druckmittel und emotionale Verletzungen werden seine bevorzugten Waffen sein, um sich Venus gefügig zu machen.

Venus wird sehr lange brauchen, um zumindest sich selbst zuzugeben, dass sie dem Pluto auf sehr ungesunde Art verfallen ist und immer mehr ihren eigenen Willen verliert.

Hier spielen sehr alte Machtstrukturen zwischen den beiden eine Rolle. Inkarnationen, in denen die Venus schon unter den Machtspielen des Plutos zu leiden hatte, erstehen wieder auf und Venus verfällt völlig in ihre alte Rolle, in der sie sich von Pluto ausnutzen und unterdrücken ließ.

Sehr wahrscheinlich war Venus in einem früheren Leben von Pluto finanziell abhängig und konnte ihr Überleben nur sichern, indem sie sich unter seine Kontrolle begab und sich von Pluto zu dem Menschen formen ließ, den er von ihr erwartete.

Machtspiele, sexuelle Unterdrückung und Erpressungen hielten sie im Leben des Pluto gefangen.

Auch heute schlüpft Pluto unbewusst in diese Rolle und behandelt die Venus wie sein Eigentum und setzt die alten Machtspielchen nun in diesem Leben fort. Obwohl er anderen Menschen gegenüber ganz anders ist, unterdrückt er die Venus wie in früheren Inkarnationen. Venus, die in den Gefühlen früherer Existenzen gefangen ist, lässt all dies zu und verliert nach und nach den Zugang zu sich selbst.

Ein großes Problem in einer solchen Beziehung sind der Besitzanspruch des Pluto an die Venus und eine krankhafte Eifersucht: Ob nun Gründe vorhanden sind oder nicht, Pluto wird permanent eifersüchtig über die Venus wachen und fast jeden ihrer Schritte kontrollieren.

Venus erkennt in Pluto unbewusst einen Partner von früher wieder, der ihr Leben in Gefahr brachte und der ihr jegliche Sicherheit entzog, wenn sie sich ihm entziehen wollte. Sehr wahrscheinlich kam Venus auch durch Pluto ums Leben, als sie sich aus seinem Leben zurückziehen wollte. Dies schürt die unbewussten Ängste in ihr und gibt ihr das Gefühl, dass sie Pluto nicht verlassen kann oder darf, ohne in Gefahr zu geraten.

Pluto wiederum ist total besessen von Venus und trägt sie Minute um Minute in seinen Gedanken mit sich. In ihm lebt das Gefühl, die Venus nicht verlieren zu dürfen und ohne sie nicht leben zu können, was ihn dazu veranlasst, sie mit unfairen Mitteln zu unterdrücken und erpressen, um sie in seinem Leben zu behalten. Er ist nicht fähig, seine Liebe ihr gegenüber auf normale Weise auszudrücken oder Vertrauen in die Beziehung zu erlangen, und doch wäre dies ein Weg, aus diesem alten Kreislauf auszubrechen.

Ein weiterer Weg wäre es, dass Pluto sich selbst gegenüber zugibt, dass er Angst hat, die Venus zu verlieren, und beginnt, an seinen Problemen wie Kontrollsucht und die Neigung, die Venus zu unterdrücken, zu arbeiten, was sich aber wahrscheinlich als sehr schwierig erweisen würde, solange die Venus bereitwillig in ihrer unterwürfigen Rolle bleibt.

Wenn die Venus dann doch soweit ist, den Pluto zu verlassen, wird alle Wut, die er aus dieser und aus vergangenen Existenzen in sich birgt, schlagartig an die Oberfläche kommen und sich in Rachegefühl verwandeln.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

Merken

Deneb Kaitos im ersten Haus oder nahe dem Aszendenten

Steht der Deneb Kaitos des Partners, im eigenen ersten Haus, nahe (bis zu 10°) beim Aszendenten, so ist hier ein Hinweis gegeben, dass man in früheren Leben durch den anderen, einen Sturz aus gesellschaftlicher Höhe, erlitten hatte.
Der andere war verantwortlich dafür, dass man sein Ansehen oder seine hohe Stellung verlor.
Steht Deneb Kaoits im ersten Haus ohne direkten Aszendentenkontakt, so wird hier ein Leben angezeigt, indem man wohl eine angesehene Position im Leben hatte, diese verlor man durch den anderen, oder bedingt durch die Liebe zum anderen.
Aber, diese Konstellation zeigt auch bei negativer Bestrahlung, je nach Aspektierung anderer Planeten an, dass es eine enge Verbindung zueinander gab (welcher Art Verbindung müssen die Kontakte zu anderen Planeten oder Häusern zeigen), in denen man unter dem anderen sehr zu leiden hatte.
Es gab körperliche und seelische Einschränkungen jeglicher Art. In Verbindung mit Mars und/oder Pluto auch in die gewalttätige Richtung. Man erlitt durch den anderen viel Unglück, Schmerz, Krankheiten und körperliche Leiden. Dies kann, wenn Mars und Pluto beteiligt sind, bis hin zum Tode geführt haben.
Gibt es negative Aspekte ins fünfte Haus oder zum Mond, kann hier auch eine Todgeburt angezeigt werden, die durch den anderen verursacht wurde.
Bei Spannungsaspekten von Pluto und Uranus zur Venus, wäre auch eine damalige Vergewaltigung möglich.
Eine solche Konstellation zeigt an, dass man im jetzigen Leben besser getrennter Wege gehen sollte, oder aber sich aus einer solchen Beziehung lösen sollte, da man allzu leicht in die negativen Energien früherer Inkarnationen gezogen wird und die Neigung besteht, dass man wieder zum Objekt und Leidenten, der Aggressionen und Wut des anderen werden kann.
In einem Wasserzeichen weißt Deneb Kaitos daraufhin, dass man in einem früheren Leben auf See ums Leben kam, dies verursacht, durch den anderen, dessen Deneb Kaitos im Wasserzeichen steht. Genauere Auskünfte wieso und weshalb, geben hier dann das Zeichen sowie das entsprechende Haus und die weiteren Verbindungen.
Strahlt der Deneb Kaitos des anderen allerdings harmonisch zu den eigenen Planeten, so wird deutlich gezeigt, dass man sich in dieser Inkarnation verabredet hat, um altes Leiden, welches der andere einem einmal zukommen ließ, nun heilen und ausgleichen kann und die Chance bekommt, eine positive Beziehung miteinander zu leben. Dies muss nicht immer eine Liebesbeziehung sein, sondern hier ist jegliche Art von Partnerschaft möglich, innerhalb derer ein Ausgleich stattfinden kann.
In diesem Leben steht Heilung, Vergebung, positiver Ausgleich, an erster Stelle.
Jedoch muss hierfür auch, die eigene Stellung des Deneb Kaitos beim anderen berücksichtig werden.
Steht dieser Fixstern nur bei einem positiv, so wird es hier mehr um Ausgleich einer uralten „Schuld“ gehen, als um ein harmonisches Miteinander.
Hier mag es dann eher darum gehen, dass man einen fühlbaren Ausgleich zu früher erwirken kann, so dass die Seele dessen, der früher rücksichtslos und verletzten war, nun das Gefühl in der Seele integrieren kann, dass er eine alte Schuld begleichen konnte. Die Waage ist wieder gleichmäßig ausgerichtet.
Je nach den Planetenverbindungen ist es auch möglich, dass man im jetzigen Leben einen heilenden Beruf ergreift, da man hier die Chance hat, vieles aus früheren Leben positiv auszugleichen, da man innerhalb eines solchen Berufes eben auch die Möglichkeit bekommt, viele Seelen von damals wiederzutreffen.
Deneb Kaitos findet man im Horoskop von Heilern oft in markanten Verbindungen.

© Erika Flickinger