Kann ich mein Karma oder karmische Bänder von anderen auflösen lassen?

Wieder einmal ein Thema, auf welches mich meine Kunden  aufmerksam machten.

Heute gebe ich eine ausführliche Antwort, auf eine Frage, die ich in den letzten drei Tagen vermehrt erhalten habe.

Achtet bitte darauf, dass dies meine Antwort ist, die nicht jeder gutheißen mus.

„Kann ich eigene karmische Knoten und Bänder von einer anderen Person auflösen lassen?“

Nein kannst Du nicht, denn es ist DEIN Karma, nicht das eines anderen.

Dein Karma beinhaltet deine Lernerfahrungen, deine Lektionen, dein Wachstum des Charakters, wenn Du dich dem stellst. Aber nur mit deiner aktiven Selbstbeteiligung wirst Du diese lösen können. Es sind deine Knoten und Bänder.

Wer den Sinn des Wortes Karma versteht und nicht nur als Attribut für eine uralte Aufgabe versteht, dem ist klar, dass Karma etwas sehr Persönliches ist und nicht von anderen aufgelöst werden kann.

Es mag tatsächlich sein, dass ihr hier einmal an jemanden findet, der es tatsächlich kann, aber, ihr werdet schon nach kurzer Zeit feststellen, dass diese karmischen Bänder, wie nachwachsende Gummibänder sind.

Diese können eine enorme Wucht entwickeln, wenn man sie zu sehr anspannt.

Es wird immer etwas zurückbleiben, dass sehr schnell wieder nachwächst und noch zäher und schwieriger zu lösen sein wird als zuvor.

Wer es in die Hände anderer gibt, sein eigenes Karma aufzulösen, ist feige und absolut nicht gewillt, sich seinen eigenen Aufgaben und Lernerfahrungen zu stellen.

 

Wer euch so etwas vorschlägt, euch dazu auffordert, oder gar anbietet, der zeigt damit deutlich sein Unwissen über dieses Thema. Aber er zeigt auch seine Uneinsichtigkeit auf, das eigene Verhalten zu hinterfragen. Man nimmt den leichten Weg- und lässt mal schön andere machen, dann kann man, wenn es schiefgeht, auch fein die anderen beschuldigen.

Genau hier sammelt man wieder wunderschöne Karmapunkte, die irgendwann anklopfen und aufgelöst werden möchten.

Dein Karma ist dein Karma und wird nicht aufgelöst, indem Du es in die Hand eines anderen gibst. Ganz im Gegenteil, dies ist die Nahrung die es braucht, damit es weiterhin gedeiht.

Dein Karma ist auch kein Geschwür, dass ein Chirurg dir entfernen kann, sondern es ist etwas, dass nur Du wieder aus der(deiner) Welt schaffen kannst.

Sofern Du die Auflösung deines Karmas in andere Hände gibst, zeigst Du nur, dass Du so unreif bist, zu erkennen, wo deine wirklichen Aufgaben liegen, und Du zeigst, dass Du so unwissend bist, das Thema Karma nicht zu verstehen.

Aber, Du zeigst auch, dass dein Interesse an persönlicher Weiterentwicklung nicht wirklich groß ist.

Zu Guter Letzt, zeigst damit auch auf, dass Du nicht bereit bist, deine Verantwortung für dein Leben selbst zu übernehmen.

Aber sei dir gewiss, diese „Bänder“ erneuern sich stetig, solange bis Du selbst Ihnen die Energie entziehst und daran gehst, diese durch Selbsterkenntnis, und das Arbeiten am eigenen Verhalten aufzulösen. Dann und nur dann kannst Du diese Bänder und mitunter auch Knoten, auflösen.

Knoten die übrigens mit jeder Weigerung, sich selbst zu kümmern, fester werden.

Und noch eine Info, die dir solche Ratgeber nicht geben.

Wer sich jetzt verweigert seinem Karma selbst gegenüberzustehen und es lieber zum Auflösen, in fremde Hände zu gibt, erschafft sich selbst neues Karma, für dieses oder ein kommendes Leben. So jemand lebt aber auch an seinen jetzigen Lebensaufgaben, ergo seinem Lebensziel, vorbei, denn alles was mit Karma zu tun hat, wird zumeist auch ein Teil unserer Lebensaufgabe sein.

Und Nein, ich biete keine Karma-Auflösung oder Auflösung karmischer Bänder an.

Ich möchte es nur erwähnt haben, bevor diesbezüglich Vorwürfe/Behauptungen, auf mich oder meine Kunden zukommen.

Egal wer euch davon erzählt hat oder euch sogar vorgeschlagen hat, dass ihr karmische Bänder- oder Knoten auflösen lassen könnt, dem ist nicht bewusst, dass man diese damit im Grunde nur verstärkt, weil man dadurch der eigenen Aufgaben und Verantwortungen für sich selbst entflieht.

So wie man mich mehrfach darauf angesprochen hatte, ging es dabei vorrangig um die Seelenliebe.

Unreifer kann es nicht sein, zu glauben, dass jemand anderes, solche Verbindungen für einem selbst trennen kann. Was ist mit der darin versteckten Aufgabe, der Selbstreflexion, dem hinschauen in sich selbst, wieso dies so ist und vor allen Dingen dem Wachstum, dass für einem selbst dazugehört?

Wo ist all dieses Lernen, sich selbst anschauen, das Reflektieren, das wachsen müssen hin, was doch der Dualseelenprozess vorgibt?

Ist wohl alles doch nicht so sicher, wie es berichtet oder gefordert wird!

Jeder ist für sich, sein Tun und Handeln und auch sein Karma, selbst verantwortlich. Kein anderer kann dies für dich sein.

Die genaue Anleitung zur Auflösung deiner Knoten, Bänder, Schwüre oder was auch immer, trägst Du in dir selbst, und zwar nur Du.

Du kannst dir jemanden suchen, der dir hilft, diese zu sehen, zu verstehen, zu erkennen, aber letztendlich auflösen kannst Du sie nur selbst, denn mit der Aufgabe zur Lösung wurde auch der Schlüssel dazu, in dir selbst verborgen. Dann werden sie zu wundervollen Blüten, die dir dein Leben erhellen und erleichtern, weil Du selbst den Mut hattest, zu erkennen, was gerade für dich wichtig ist.

 

 

Es steht dir natürlich frei, dir jemanden zu suchen, der dir dies auflöst,doch so funktioniert Karma nicht. Nur das eigene Zutun, Erkennen, und Handeln, also eine starke und vor allen Dingen ehrliche Selbstreflexion kann die Aufgabe dabei erkennen und auflösen oder in positive Energie wandeln, nichts anderes!

Aber gut, wer es sich einfach machen will und zu viel Geld hat, kann natürlich versuchen, den einfachen Weg zu gehen. Man sollte aber nachträglich dann keinen Schuldigen suchen, denn dies würde den leichten Weg nur fortsetzen.

Ich finde es immer wieder faszinierend, dass Menschen, der Seelenliebe so ein kompliziertes Schema auferlegen möchten, wie ein Dualseelenprozess, oder einen Aufstiegsweg, oder einen Weg, der über einige Phasen verläuft, die so kompliziert sein sollen, dass man zwischenzeitlich einige Phasen zurückfallen kann.

Hierwenn es um den Prozess, Weg oder was auch immer geht, um die „Dualseele“ zu erreichen, trauen Sie dem eigenen Leben doch auch jegliche Raffinesse zu.

Jedoch trauen genau diese Menschen, Ihrem eigenen Leben nicht zu, so etwas wie Karma, karmische Knoten-Verflechtungen-Bänder, so aufzuerlegen, dass nur man selbst dies auflösen kann.

Heute schreibe ich nur über das Auflösen dieser Bänder- oder auch Knoten. In Bezug auf die Seelenliebe werde ich einen gesonderten Beitrag schreiben, da dies doch etwas ausführlicher wird.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.