Wochenimpuls ab dem 11.07.2022 bis einschließlich 17.07.2022

Heute habe ich eine Karte aus dem Deck **„The Map“ gezogen

Es ist die Karte „Im Sumpf“.

Im Mittelpunkt der Karte haben wir hier einen starken Elefanten, der durch den Sumpf hindurchstampft. Er macht Schritt um Schritt mit einem Gesichtsausdruck, der im Grunde keine große Anstrengung zeigt.

Aber, er konzentriert sich auf den Sumpf unter ihm und auf die Schritte der er geht.

Man sieht an der Stellung des Vorderbeines, dass er gemütlich, sachte und langsam den Fuß nach oben zieht, um den nächsten Schritt zu gehen.

Die Landschaft in seinem Hintergrund ist nebulös, verschleiert und liegt deutlich abgegrenzt zu dem Bereich, in dem der Elefant steht. Vor dem Elefanten und im Vordergrund der Karte ist alles deutlich sichtbar.

Links und rechts der Karte sieht man teilweise blühende Zweige von Bäumen.

Im Vordergrund erkennt man, dass er nicht weit vom Ufer entfernt ist. Er ist im Grund nicht in wirklicher Gefahr.

Das Herausragende an dieser Karte ist, finde ich, der kleine Vogel auf seinem Rücken, der nach hinten, in die Vergangenheit blickt, die Blickrichtung des Elefanten geht vor sich auf den Morast auf die Stelle, in die er gehen will. In die Zukunft.

Der Vogel würde die Hilfe des Elefanten nicht brauchen, er könnte locker und gemütlich über den Sumpf hinwegfliegen.

Ich finde es bezeichnend, dass dieses kleine Wesen, auf dem Rücken dieses Giganten in die Vergangenheit blickt. So als wolle der Vogel sagen, was tust Du da. Du verlässt die Sicherheit des Vergangenen und gehst allein, in die unsichere Zukunft.

Nun sind Vögel in den Karten ja gerne Überbringer von Botschaften.

Hier zu dieser Karte würde ich sagen, sie gibt dir den Impuls, diese Woche vielleicht einmal darüber nachzudenken, wohin dein Weg gehen soll, ohne dass Du dich von anderen Menschen, Situationen, Geschehen, beeinflussen lässt.

Wo willst Du hin, was sagt dein Inneres, wenn du an „deine“ Zukunft denkst?

Schau nochmals genau auf den Elefanten, er blickt gelassen nach unten, auf *seinen* Weg, auf *seine* Schritte.

Die Botschaft dieser Karte ist: Du warst vielleicht kurz davor, in den Ansichten, Meinungen, Ratschlägen anderer, oder dem was andere vorleben und als gut anpreisen, zu versinken.

Du warst vielleicht kurz davor, deinen eigenen Weg zu verlieren. Du sollst dich auf dich selbst, deinen nächsten Schritt konzentrieren.

Sehr wahrscheinlich gibt es ein Thema in deinem Leben, bei dem Du stark beeinflusst bist. Egal ob durch die Gespräche von Menschen, den Nachrichten, den Internetplattformen. Egal ob es etwas ist/war, was Du gehört, gelesen, gesehen hast, oder man dir vorlebte.

Es muss nicht Deines sein.

Dies ist wieder einmal ein Wochenimpuls, der dich aufmerksam machen möchte, dass Du ein individueller Mensch unter unzähligen anderen bist.

Dass Du ein klitzekleines Rädchen im Getriebe dieser Welt bist, dass aber eine wichtige Funktion hat: Seine eigene Arbeit zu tun, in seine Richtung im Getriebe zu laufen, damit die anderen Rädchen greifen und sich in ihre Richtung drehen können.

Du bist verantwortlich, für dies was Du tust, redest, (vor)lebst und womit DU andere beeinflusst.

Du bist individuell, ebenso hat jeder seinen eigenen Sumpf, den nur er durchqueren kann. Wenn zu viele am Rand stehen und rufen, „mehr nach links“, oder „Mehr nach rechts“, oder „geh lieber wieder einige Schritte zurück“, wirst Du niemals aus deinem Sumpf herausfinden und vielleicht vor lauter hin und her im Morast anderer untergehen.

Schau einmal, wie der Elefant auf dem Bild das nebulöse im Hintergrund der Karte meidet. Er läuft stur nach seiner Intuition weiter Richtung rettendes Ufer, welches deutlich auf dieser Karte sichtbar wird.

Er lässt sich nicht von anderen beeinflussen, auch nicht von Mitreisenden, die ihm ganz nahe sind (siehe den Vogel auf seinem Rücken). Er geht seinem Ziel entgegen.

Symbolisch sehe ich hier auch das unsagbare Gedächtnis eines Elefanten. Für mich ist er auch Botschafter ferner Zeiten. Er will dir die Botschaft senden, dass Du deinen Sumpf durchqueren sollst, gehe deiner Intuition nach, nicht der Neugierde nicht dem was andere fordern … Nein … gehe einfach nur deinen Weg und Du erreichst *dein* Ufer deiner persönlichen Freiheit und Entwicklung.

Allgemeingesehen, kann diese Karte aussagen, dass Du dich vielleicht dieser Tage aus dem was andere wollen, fordern, meinen etwas zurückziehen solltest, oder auf Abstand gehen. Ehe Du dich versiehst, bist Du in deren Sumpfgebiet gelandet und wirst große Schwierigkeiten haben, herauszufinden.

Damit sind keine nahestehenden Menschen gemeint, sondern hier möchte ich einige der Symboliken des Vogels nennen, Bekannte, lockerer Freunde, lockere Kontakte, Neugikeitenüberbringer und Sensationsboten etc.

Die Vögel bringen Bewegung in dein Leben, aber dieser Vogel auf der Karte sucht die Bewegung nach hinten, in die Vergangenheit, in die Zone aus der sich der Elefant auf der Karte, gerade herausgekämpft hat und endlich in seinem eigenen Licht steht, Dieses Licht ist noch diffus, aber es ist um vieles heller als die Vergangenheit oder die nebulöse Front, die im Hintergrund der Karte lockt.

Siehst Du auch die Spirale in dessen äußerstem Ring die Füße des Elefanten stehen?

Hier wird deutlich, dass der Weg aus der Spirale heraus, gesucht und gefunden wird, denn der Elefant ist gerade dabei, den Fuß aus diesem äußeren Ring herauszuheben und ihn dann in *freies* Gewässer zu setzen.

Gehe deinen Weg, indem Du deiner Intuition auf deinem ursprünglichen Weg folgst.

Es gäbe noch so viel mehr zu dieser Karte zu erzählen, aber, dies würde hier definitiv den Rahmen sprengen.

© Erika Flickinger

Meine Beratungsangebote findest Du HIER

Meinen SHOP kannst Du HIER besuchen

Regelmäßige Angebote von  mir findest Du HIER

** Affiliate-Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.