Wochenimpuls ab dem 28.03.2022

Wochenimpuls ab dem 28.03.2022

Diese drei Karten spiegeln auch die momentane kollektive Energie wider.

Die Welt um dich herum ist im Aufruhr, alle werden gefordert, aber wir sind auch auf dem Weg in einen Neubeginn.

Die Karte „Die Welt“ regt dich dazu an, darüber nachzudenken, dass diese Zeit vielleicht etwas unbequem für dich ist oder wird, aber, dass Du auch beachten sollst, dass das größte Leid, weit weg von dir stattfindet.

Du kannst, wenn Du willst, jetzt die Lektion der Reife annehmen, und schauen, wo Du stehst und wo andere stehen, und dann erkennen, dass es dir, im Vergleich zu anderen doch sehr gut geht.

Höre auf, deine Probleme, mit dem Leiden der Welt zu vergleichen.

Alltäglich gesehen sagt dir diese Kombination, dass Du dich nun auf die Reise, der Suche zu dir selbst begaben kannst. Innenschau und Selbstreflexion sollte vor, Schuldzuweisung und Anklagen, oder Beschweren stehen.

Schau genau hin, wo bei der der Lebensbereich ist, indem Du leicht ins Klagen verfällst, indem Du dich falsch verstanden fühlst und schau genau hin.

Es ist eine weitere Woche des Reifens und des seelischen Wachstums in deinem Leben.

Ja, jede Woche bietet dir diese Chance, in dieser jedoch, geht es um die Befindlichkeiten, welche Du als Last erkennst.

Die Welt hierbei, will dir tatsächlich aufzeigen, wie klein deine Probleme eigentlich sind, und dass Du, sofern Du willst, eine Lösung finden wirst.

Es mag sein, dass dir zu Beginn, die Lösung nicht gefallen wird. Hier dargestellt durch Neun der Stäbe, die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten, derweil man glaubt vor einem unüberwindbaren Berg zu stehen.

Es gibt immer Lösung und Hilfe, man muss es nur erkennen.

Im Grunde ist die Message dieser drei Karten kurz:

„Vertraue auf die universellen Kräfte. Vertraue auf das Wissen und Können und die Erfahrungen anderer. Jedoch hinterfrage genau, was man dir sagt und dann entscheide und stehe zu der Entscheidung.“

Auch kann es bedeuten, dass Du vielleicht in eine Situation kommen könntest, und zwar in jedem Lebensbereich, indem Du zwei Wege/Möglichkeiten zur Auswahl hast, dich aber mit keiner von beiden wohlfühlst, dass Du dann nach einer dritten Lösung suchst. Denn, im Grunde liegt hier die Lösung in dir selbst. Kombinierst Du dies was dein Inneres sagt, mit dem was andere raten, kann daraus ein interessanter und erfolgreicher Weg erwachsen.

Geht es dir vorrangig um die Liebe, so ist dies eine Woche, in der Du hinterfragen solltest, ob Du deine Gefühle richtig erkannt hast oder ob Du einem Irrtum unterliegst.

Die Karte „Die Welt“ macht deutlich, dass vielleicht zu viele bei deinen Gefühlen mitreden wollen, oder dass Du auf irgendeine Weise von außen beeinflusst bist. Danach folgt „Die Kraft“ und will dich auffordern, alle Meinungen, Vorschläge und Lösungswege anderer, zwar anzuschauen, aber auch deutlich zu hinterfragen.

Denn Du selbst hast alle Lösungen, Ideen, und Wahrheiten deines Lebens in dir Selbst ruhen. Du stehst im Grunde inmitten von Energien, die sich vermischen und dich von dir selbst wegführen könnten.

Die neun der Stäbe jedoch zeigt definitiv auf, dass es jemanden in deinem Leben gibt, der tiefe Gefühle für dich hegt und den Du nicht beachtest, oder wegschiebst, oder ungerecht ihm gegenüber bist.

Nur für die Liebe gedeutet, sagen diese drei Karten, wahrscheinlich irrst Du in der Liebe und erkennst nicht, wer dein Leben wirklich bereichern möchte.

Für materielle Angelegenheiten jedoch, ist hier die Aussagen gegeben, dass man auch einmal auf die Lebenserfahrung andere vertrauen darf, sich diese zumindest genau anhören/anschauen sollte, weil dabei die eigenen Entscheidungen bereichert und/oder vereinfacht werden und man einen erfolgreichen Weg einschlagen kann, wenn man zu Kompromissen bereit ist und ein offenes Ohr.

Das Schöne am Kartenlegen ist doch auch, jede Kombination sagt zwar das Gleiche aus, wirkt sich aber je nach Lebensbereich oder Fragestellung anders aus, da Liebe nun einmal Leichtigkeit, empfangen, sowie Fließen dürfen fordert, der materiale alltägliche Bereich jedoch manchmal Anstrengung, konstruktiv sein und fließen müssen erfordert, und deshalb oftmals unterschiedlicher Energien bedürfen.

Egal welcher Bereich, diese Kombination sagt auch aus, dass Du dich selbst vielleicht in manchen Bereichen zu wichtig nimmst, oder aber, dich nicht wirklich zeigst, wie es deinem Fühlen entspricht.

Es kann jedoch auch bedeuten, dass Du vielleicht das Kollektiv falsch gewichtest, indem Du bei deinen persönlichen, emotionalen/inneren Empfindungen zu sehr auf andere schaust/hörst, also dein Fühlen davon abhängig machst, was andere tun- sagen- unterlassen, aber bei äußerlichen und materiellen Angelegenheiten zu sehr auf deiner Ansicht beharrst und dein Leiden vor das Kollektiv stellst.

Sei wer Du bist, erkenne, dass Du nicht allein das Leid der Welt zu tragen hast, und lasse auch die Möglichkeit zu, dass Du dich von anderen in die Irreführen lässt. In dem Falle korrigiere einfach deinen Kurs, indem Du einfach deinen eigenen Weg/Lösung findest und auch lebst.

Das wunderbare in unserem Leben ist ja auch, dass man charakterlich so stark „die Kraft“, sein kann zuzugeben, dass man einen Irrtum lebte, und dass man auch eigene Entscheidungen „Nein der Stäbe“ treffen kann, und dabei die Charakterstärke beweist, dies zu ändern, egal was der Rest „der Welt“ dazu sagt.

Aber, allgemein gesehen, vergiss bitte nicht, dass nicht nur Du leidest und dass es Menschen gibt, die liebend gerne, mit deiner für sie leichten Situation, tauschen würden.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.