Avalons Vermächtnis – Meine Erfahrung mit dem Kartendeck

Ich habe mir dieses Kartendeck zugelegt, obwohl ich keine Deutungsaufdrucke auf den Karten mag, weil mir die Illustrationen gefallen haben.

Die Farben haben mich angesprochen und die Stimmungen, welche die Bilder vermitteln.

Wie immer, versuche ich aufgedruckte Texte komplett außer Acht zu lassen, sie einfach auszublenden. Auch ein beiliegendes Booklet, interessiert mich nicht.

 

Ich bin der Meinung, die Karten müssen mich ansprechen, um dann zu beweisen, ob sie mit mir sprechen.

Meistens funktioniert dies auch sehr gut für mich und ich nutzen die Karten dann nach meinen Inputs dazu. Nicht so dieses Kartendeck hier.

Ich habe mich beim Kauf jedoch auch ein wenig von den keltischen Symbolen verführen lassen 🙂

Avalon hat mich zudem schon immer begeistert.

Nun zu dem Karten und wie ich darüber denke.

Als Erstes störte mich wirklich das Format der Karten.

Dies wird einem erst bewusst, wenn man die Karten mischt.

Ich gehöre nicht zu dem Kartenleger/innen, die Karten „springen“ lassen.

Bei mir haben herausfallende Karten auch keine gesonderte Bedeutung.

Hierauf achte ich erst, wenn die gleiche Karte zwei Mal oder öfter beim Mischen herausfällt.

Dann schaue ich mir an, wo Sie im ausgelegten Blatt liegt.

Die Karten lassen sich im Grunde nur gut mischen, wenn man sie der Länge nach in der Hand hält. Dafür braucht es große Hände, die ich auch habe, aber hier habe ich Probleme damit. Ich mag es nicht die Karten hochkant zu mischen, wieso weiß ich nicht, es ist einfach so.

Ich bin es gewohnt, die Karten mit der breiten Seite zu halten und mischen.

Dies ist aber nur eine persönliche Vorliebe von mir.

Die Illustrationen an sich haben eine starke Aussagekraft und nun kommt mein großes Aber.

Natürlich kann ich die aufgedruckten Worte nicht ausblenden, sie stehen nun einmal in sehr sichtbarer und einprägsamer Farbe auf jeder Karte.

Die Aussagen sind so gedruckt und in den Farben mit dem Untergrund verbunden, dass man sie nicht übersehen kann.

Mich irritiert dies und nimmt mir tatsächlich die Freude an der Karte selbst.

Keine Karte in diesem Deck hat eine negative, angespannte oder warnende Aussage.

Alle, durchgehend alle Karten sind positiv belegt.

Als traditionelle Kartenlegerin habe ich damit tatsächlich meine Probleme.

Meine Aussagen und Analysen beziehen sich auf das wirkliche Leben, nicht auf einen Traum, auf Wunschdenken, oder auf Schönreden.

Und genau dies tun diese Karten.

Ein Kartendeck, welches noch nicht einmal Warnkarten hat, oder irgendwie auch die nicht so schönen Seiten und Aspekte des Lebens anspricht, ist für mich persönlich nicht geeignet, um Karten zu legen und sinnvolle Aussagen zu machen. Weiterlesen