Buchempfehlung- Seelenliebe

Heute möchte ich ein wenig über das erste Buch über Dualseelen/Seelenliebe erzählen, das ich gelesen habe.

Damals gab es kein Internet, telefonieren war sündhaft teuer und brachte einem schnell in den finanziellen Ruin.

So dass man auch andere Quellen angewiesen war, um zu erfahren, was es Neues an Lesestoff gibt.

Bücher lernte man damals über spezielle Zeitschriften und die Werbung in diesen, aber auch im Büchergeschäft direkt und den dort manchmal von verschiedenen Verlagen ausgelegten Katalogen und Werbeschriften, kennen.

Auch hatte man seine Buchversandhäuser und Kataloge, die regelmäßig alle halbes Jahr, manche auch öfter, andere weniger, per Post zugeschickt wurden.

Glaubt mir, man erinnert sich auch nach über 30 Jahren noch recht genau daran, wo man welches Buch erworben hatte.

Es gab nicht dieses immense Überangebot, wie dies heute der Fall ist und man musste sich noch bemühen, das für sich richtige Buch zu finden.

Den Anstoß zu diesem Beitrag hier gab eine „Expertin“ und Autorin, die von sich selbst behauptet, sie habe das erste Dualseelenbuch verfasst und auf den Markt gebracht.

Mitnichten möchte ich da an dieser Stelle sagen.

Besagtes Buch, welches ich gelesen habe, kaufte (bestellte) ich mir 1990 beim Buchversandt Hugendubel. Hugendubel gab damals viele eigene Bücher heraus aber auch solche, anderer Autoren.

Soweit ich mich erinnere, hatte Hugendubel damals schon ein Büchergeschäft in München. Zumindest glaube ich, dass ich zu der Zeit, da ich in München lebte (zwischen 1982 und 1988) das Hugendubel-Büchergeschäft von innen gesehen hatte.

Wie dem auch sei.

Auf das Thema Dualseelen kam ich ungefähr 1990 durch einen Indianer, mit dem ich eine Brieffreundschaft führte.

Ja, tatsächlich schrieb man sich damals noch, über viele Länder hinweg.

Und die Ungeduld auf die kommenden Antwort begann zumeist schon, wenn man den Brief frankiert einwarf, oder auf der Post abgab.

Oh, damals war noch Geduld gefragt, viel Geduld. Es dauerte mitunter Wochen, bis eine Antwort kam.

Über meinen Brieffreund-Indianer hatte ich auf einem meiner Blogs vor Jahren schon berichtet.

Durch ihn kam ich zu vielen Themen, die ich heute noch lebe. Weiterlesen

Vollständige Geburtsdaten

Ich möchte zum wiederholten Male darauf hinweisen, dass ich, um eine korrekte Analyse zu erstellen, auch korrekte/vollständige Angaben, der Geburtsdaten brauche.

Fragt doch bitte, bevor ihr eine Analyse bucht nach, ob ihr genügend Daten habt.

Es nutzt keinem von uns beiden etwas, wenn eine Analyse gebucht und bezahlt wurde und dann erst die Auskunft kommt, dass zum Beispiel die eigene Geburtsuhrzeit nicht bekannt ist, oder von dem anderen gar kein Geburtsdatum.

Bei speziellen Horoskopen kann ich trotzdem eine Analyse erstellen, jedoch wird diese nicht so ausführlich werden, als mit Uhrzeit.

Ich werde auch nicht mehr hinterherfragen, denn es kostet unsagbar viel Arbeitszeit, mir von euch die Daten im Nachhinein zu ordern, oder ich müsste dies in meiner Freizeit tun, was ich definitiv nicht mehr machen werde.

Ich plane jede Analyse zeitlich ein, dann beginne ich und sehe, es ist keine eigene Geburtsuhrzeit da, so wie aktuell gerade.

Man erwartet von mir korrekte Aussagen und Analysen, bietet mir aber oft genug nicht die datenmäßige Grundlage, damit ich korrekt arbeiten kann.

Ich kann nicht zaubern, also zumindest nicht in der Astrologie, anderweitig ist es ein anderes Thema 🙂

Nein, es kostet nicht viel Zeit für eine einzige Person, aber, dies kommt einfach zu oft vor und es summiert sich schon recht gewaltig.

Ich sehe es nicht mehr ein, meine so schon sehr knapp bemesene Freizeit dafür zu opfern, oder andere länger warten zu lassen, weil ich ja erst den Geburtsdaten anderer hinterschreiben muss.

Habt ihr kein Geburtsdatum vom Gegenüber, so sendet mir zumindest die korrekten Kennenlerndaten zu, oder den genauen Zeitpunkt, an dem euch der andere aufgefallen ist.

Auch hiermit kann ich arbeiten, aber ganz ohne Daten, ist kaum möglich, oder nur kompliziert und viel zeitaufwändiger, was wiederum meine Arbeitszeit wäre. HIer könnt ihr mich ansprechen und ich mache euch ein entsprechendes Angebot.

Es ist für mich wirklich sehr zeitintensiv, ständig hinter den Daten herzuschreiben.

Daher, ich werde zukünftig keine Nachfragen mehr stellen, sondern mit den Daten arbeiten, die ich bekommen habe, oder aber warten,bis ihr euch von selbst meldet.

Oder aber ich sende den Kaufbetrag zurück und ziehe eine Bearbeitungsgebühr von 3 Euro ab.

Aber, ich werde nicht mehr bereit sein, meine Arbeits und/oder Freizeit kostenlos zu investieren.

Es ist schon mitunter etwas respektlos, was von mir erwartet wird. Es ist tatsächlich meine Zeit, die ich dadurch verliere … dies möchte ich nicht mehr.

Und manchmal liegt dann sehr viel Zeit zwischen meiner Nachfrage und der Antwort, so dass sich das Erstellen der Analysen um einige Tage verzögert. Was ja auch für Euch ärgerlich ist, da ihr ja auf meine Antwort wartet.

Bitte schreibt mir nachdem Ihr eine Analyse bestellt habt Eure Daten, entweder per E-Mail an dualseelen.beratung@hotmail.de

oder aber per WhatsApp 0179-4262431

Ich werde zukünftig nicht mehr hinterherschreiben, sondern warten, bis ihr euch von selbst meldet.

Ich sitze manchmal zwischen 15 und 30 Minuten hier und versuche die Geburtsdaten zu bekommen, bevor ich mit meiner Arbeit beginnen kann. Dies ist nicht okay.

Dies mehrmals pro Woche, so kommt recht schnell viel unnötig vertane Zeit zusammen, die dann an meiner Arbeitszeit abgeht 🙁

Esoteric, Astrology, Horoscope, Astrological, Mystery

 

 

Der Asteroid Valentine

Da ich nun schon mehrfach hörte, zuletzt, von einer Klientin, dass der Asteroid Valentine, in der Deutung von Liebeshoroskopen eingesetzt wird, möchte ich heute ein wenig über ihn schreiben.

Dies auch, um ein wenig aufzuzeigen, wie ich die Asteroiden, die ich zur Deutung hinzuziehe, auswähle.

Ich würde Valentine eher analysierend in das Radix einfügen, wenn es um Fragen der Finanzen, des Berufes und der Aufstiegschancen geht.

Dieser Asteroid, der, laut Wikipedia, am 27. Oktober 1899 von den deutschen Astronomen Max Wolf und Arnold Schwassmann in Heidelberg entdeckt wurde, bekam von Ihnen den Namen Valentine.

Dieser Name hat nichts mit dem allseits bekannten Valentinstag zu tun.

Es ist der Vorname einer Tochter von Albert von Rothschild.

Schaut man sich nun das wenige an, was über Valentine bekannt ist, so erkennt man doch, dass dieser Asteroid wenig geeignet ist, um in der Seelenliebe-Astrologie gedeutet zu werden.

Valentine kam taub zur Welt und fand sich vorbildhaft mit dieser Behinderung zurecht.

Es ist bekannt, dass die Rothschildfrauen nicht glücklich wurden und trotz, dem Reichtum, den Sie genossen, seelisch eher darbten.

Leider ist auch nachzulesen, dass die Frauen aus der Rothschild-Familie nur im engsten Familienkreis verheiratet wurden.

Ich würde behaupten wollen, dass glückliche Partnerschaften bei den Rothschilds, eher eine Seltenheit, waren.

Die Liebe war wohl bei den Rothschilds nicht so wichtig wie der Erfolg und Reichtum.

Folgenden Text fand ich auf der Seite der OÖNachrichten:

“Das Welthaus der Wiener Rothschilds, das die Geschichte Österreichs zwischen dem Wiener Kongress und den Anfängen der Zweiten Republik entscheidend prägte, erfüllt diese Anforderung vollinhaltlich. Die Rothschild-Geschichte beginnt im späten 18. Jahrhundert mit Mayer Amschel in bitterer Armut im jüdischen Ghetto der alten Reichsstadt Frankfurt. Sein Kapital war seine Frau, die ihm 19 Kinder zur Welt brachte. Fünf Töchter und fünf Söhne überlebten. Die Söhne zogen aus, um in den fünf größten Städten des damaligen Europa, in London, Paris, Wien, Neapel und eben Frankfurt, ein sich über ganz Europa, ja die ganze Welt erstreckendes Netzwerk aufzubauen, aus dem nach Meinung führender Historiker die reichste Wirtschaftsdynastie hervorging, die es in der Geschichte der Menschheit jemals gegeben hat.“

Aus eben dem Wiener Zweig dieser Familie entstammt Valentine Noemi Rothschild.

Ihre Mutter Bettina Caroline Freiin von Rothschild wurde nur 34 Jahre alt. Sie erkrankte an Krebs und verstarb an der Krankheit. Bettina Caroline wurde mit 18 Jahren an ihren Cousin Albert Salomon Anselm von Rothschild verheiratet, der damals 32 Jahre zählte.

Sie gebar sieben Kinder, zwei Töchter und fünf Söhne, die erstgeborene Tochter verstarb mit sechs Jahren, Valentine Noemi war somit die einzige lebende Tochter, nach ihr wurde der jüngste Sohn geboren, Oscar Ruben der erst vier Jahre zählte, als die Mutter verstarb. Dieser Junge wurde selbst nur 21 Jahre alt. Er beging aus Liebeskummer Selbstmord.

Als Bettina Caroline Freiin von Rothschild 1892 mit 34 Jahren verstarb, taufte Ihr Mann Albert den Asteroiden 250, den er schon Jahre zuvor gekauft hatte auf Ihren Namen.

Valentine heiratet im September 1911 den Baron Sigismund von Springer.

Sie liebte übrigens Waffensportarten und war dabei sehr begabt. Dies zeigt sich im Entdeckerhoroskop auch an der starken Besetzung des Schützen.

Sie gebar zwei Kinder, welche Sie nach Ihren Eltern Albert und Bettina taufte.

Im Jahre 1950 kehrte sie übrigens aus Ihrem Exil in England nach Österreich zurück.

Im April 1928 verstarb Ihr Mann mit 53 Jahren nach schwerer Krankheit.

Sie hatte also kein wirklich schönes Leben.

Wenn man dann noch Ihr Familienerbe betrachtet, so sieht man, dass hier keine leichte Last zu tragen war.

Daher, kann ich persönlich nicht nachvollziehen, wieso manche diesen Asteroiden in Bezug auf Seelenliebe deuten.

Schaut man sich beide Familien an, Rothschild wie auch Springer, so erkennt man vieles an zwischenmenschlichem Leiden.

Das Entdeckerhoroskop spricht auch von Leid und seelischem Kummer.

Es dominiert in dem Horoskop eine Schütze und Skorpionbesetzung.

Lilith im Löwen würde mir sagen, dass hier ein sehr altes Familienerbe/Karma weitergetragen wird. Es geht auch um Sexualität, aber auch darum, dass die Männer gerne dazu tendieren, Frauen abzuwerten und auszunutzen.

Bei den Frauen ist es widerum so, dass sie sich Männer wählen, von denen Sie glauben, diese neigen zur Schwäche und können sich nicht durchsetzen, um so im Hintergrund die Fäden ziehen zu können. Allerdings unterliegen die Damen hier einer Täuschung und werden erfahren müssen, dass entweder der gewählte Mann, mehr Stärken besitzt, als den Damen lieb ist, oder aber, dass Sie sich einen wirklich schwachen Mann gewählt haben und selbst dann feststellen müssen, dass sie selbst die zu bewältigenden Aufgaben nicht stemmen können.

Lilith zeigt hier im Löwen ein sehr starkes Familienkarma an, dass unterbrochen werden möchte, allerdings ist es oft so, dass die Damen, die so von Lilith geprägt werden, nicht genügend Stärke haben, zuzugeben, dass es Ihnen zu viel wird.

Das Entdeckerhoroskop spiegelt hier deutlich wider, dass gerade von der weiblichen Linie immer Stärke gefordert wird, und dass die Liebe in den Forderungen des Alltags und im Kampf das Lieben zu gestalten, untergehen würde.

Hier wird es ein Karma geben, bei dem immer einer die Schwächen des andren ausspielen oder ausnutzen wird. Ja, man könnte sogar sagen, dass dieser Asteroid aufmerksam macht darauf, dass je nachdem wo er im Seelenpartnerhoroskop steht, und welche Aspekte er zu den Gefühlsplaneten des anderen eingeht, aufzeigt, dass hier tatsächlich Schwächen ausgenutzt werden. Dass einer versucht, über den anderen zu triumphieren, aber auch Unterdrückung, gegenseitiger Kampf und Differenzen sowie Handgreiflichkiten könnten zur Regel werden.

Auch die positiven Aspekte sehe ich hier bei diesem Asteroiden eher als kritisch an, da schon vorhandene ungute Neigungen oder Charakterzüge dadurch verstärkt werden und die Energie nehmen, sich dagegen zu stellen und etwas daran zu ändern.

Dies sollte als Kurzfassung genügen 🙂

Mit Liebe hat dieser Asteroid nicht wirklich viel zu tun.

© Erika Flickinger

Valentine Noémi (Valli) von Rothschild (1886-1968) | Rothschild Family