Juno im ersten Haus des Partners

Hier besteht die karmische Aufgabe für Juno in Eins, den anderen auf sich selbst zurückzuwerfen und diesen unbewusst anzustoßen, um im eignen Inneren zu erkennen, dass karmische Verknüpfungen gelöst werden möchten.

Juno zeigt hier dem ersten Haus-Eigner somit unbewusst dessen Schattenseiten auf, die dieser nur durch und/oder mit Juno fühlen, erkennen und auflösen kann.

Juno ist hier kein Anzeiger für eine dauerhafte Partnerschaft, sondern eher dafür, dass der eine durch den anderen vieles lernen, erfahren und fühlen kann, was ihn wiederum in der Entwicklung nach vorne bringt.

Es kommt hier natürlich auch darauf an, welche Aspekte Juno noch zum Radix des anderen bildet.

Im Grunde bedeutet Juno in Eins oftmals, dass der andere (der erste Haus-Eigner) sich Hoffnungen macht, auf eine Seelenliebe, hier aber eher karmische Verbindungen und Aufgaben gegeben sind.

Die Aufgaben für den in dessen erstem Haus der Juno des Partners steht, bewegen sich oft in Themen wie zum Beispiel … Machtkonflikte, Eifersucht und Manipulation.

Juno in ersten Haus zeigt aber auch an, dass Juno es sein wird, der sich von einer Beziehung distanziert.

Die Juno im ersten Haus des anderen, spiegelt aber auch wider, dass der erste Haus-Eigner auf der Suche nach der „anderen Hälfte“ ist.

Der Eigner des ersten Hauses meint in Juno dies zu erkennen, was ihn/sie vervollkommnet, bedenkt dabei aber nicht, dass dem anderen diese Rolle nicht passt- oder er diese nicht möchte.

In den seltensten Fällen ist bei Juno im ersten Haus eine Seelenpartnerschaft gegeben.

Der erste Haus-Eigner erhofft sich, im anderen dies wiederzufinden, was er in sich selbst unbewusst vermisst.

Dabei ist es eher so, dass Juno ihn/sie auf die Fähigkeiten in sich aufmerksam macht, die derjenige übersieht- oder übersehen möchte, die aber entdeckt, angenommen und/oder entwickelt werden sollen.

Juno lebt ihm/ihr vor, was es in sich selbst zu erwecken gibt. Dies jedoch meist ohne Bezug zu einer Partnerschaft.

Man könnte Juno hier auch den Erwecker der eigenen Missionen und Fähigkeiten nennen.

Da Juno einen starken Bezug zu Liebe und Seelenpartnerschaften hat, kann so beim ersten Haus-Eigner die Überzeugung entstehen, dass es sich hier um Liebe handeln muss.

Die Aufgabe von Juno besteht hier jedoch meist darin, dass eben nur diese Seele fähig dazu ist, den anderen aufzuwecken und auf seine eigenen Themen aufmerksam zu machen. Dies geschieht in dem Fall von Juno im Haus Eins, dadurch, dass er in das Leben des anderen kommt, ihm auffällt, weil er eben dessen Gefühle tief anspricht, und dann auf die Schattenthemen und Aufgaben im inneren des anderen aufmerksam macht, um sich dann wieder zurückzuziehen.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.