Wie reinige ich meine Steine oder wie lade ich diese auf?

Meistens nicht wie allegemein beschrieben …

Man kann auch zu viel das Guten tun.

Ich rate zum Aufladen, sofern dies überhaupt nötig ist, das Sonnen oder das Mondlicht, je nachdem, wofür der entsprechende Stein für dich wirken soll.

Zum Reinigen ist es genug ihn unter fließendes Wasser zu halten. Wobei ich hier wiederum Quellwasser oder einfach einen kleinen Bach empfehle.

Unser Leitungswasser mag gesundheitlich unbedenklich sein, jedoch wird dies erreicht durch eine Menge von Gaben ins Wasser. Diese Informationen finden sich in dem aus der Leitung kommenden Wasser wieder und beeinflussen so den Stein in gewisser Weise.

Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass meine Steine, unter Leitungswasser gereinigt, an Ausstrahlung und Kraft verloren haben.

Lege ich diese jedoch kurz in Quellwasser, so strahlen diese wieder.

Macht euch bewusst, wo das benutzte Leitungswasser hinfließt, mit was es da alles zusammentrifft und dass es immer und immer wieder neu aufbereitet und dem Menschen in die Leitungen geschickt wird.

Dieses Wasser muss durch einige Prozesse hindurch, um für dich, den Menschen wieder aus deiner Wasserleitung zu fließen.

Macht euch einmal die Mühe und findet heraus, was genau in eurem Leitungswasser zugesetzt ist, damit dies für den Menschen gereinigt und wieder genießbar wird.

Ein wenig Info darüber findet Ihr HIER

Wenn man sich all dies einmal näher betrachtet und durchdenkt, so frage ich mich, was ist falsch daran, seine Steine lieber in Wasser zu reinigen, welches aus einem Bach, besser noch, aus einer Quelle oder aus den Wolken kommt.

Natürlich sollte man sich zuvor vergewissern, dass keine Chemie in den Bach fließt.

Wer keinen Bach und/oder Quelle in der Nähe hat, dem steht noch immer offen, sich einen Behälter ins Freie zu stellen, wenn es regnet um sich das Regenwasser zu sammeln und darin dann seine Steine zu „baden“.

Dies ist die von mir bevorzugte Weise meine geliebten Steine zu reinigen.

Außerdem wirkt ein Stein viel besser und angenehmer für dich, wenn er mit Wasser/Regenwasser aus deiner Region aufgeladen wurde.

Sicherlich kannst Du irgendwo ein Bächlein oder eine Quelle finden, in der Du Wasser zum reinigen deiner Steine mitnehmen kannst.

Außerdem ist dies auch ein Anreiz dafür, dich wieder einmal hinaus in die Natur zu bewegen.

Heute möchten so viele alles schnell und einfach erledigen, auch so magische Dinge, wie den Umgang mit Edelsteinen oder sonstigen Zutaten aus der Natur.

Die Art und Weise wie man früher mit solchen Dingen umging, geht mehr und mehr in der Schnelllebigkeit de Zeit unter. Man bemühte sich, war geduldig und ging durch den erforderlichen Zeitprozess, was auch eine wichtige Zutat zur energetischen und/oder magischen Arbeit ist.

Je mehr Zeit Du für etwas aufwendest,

umso mehr Energie fließt dazu.

Heute jedoch soll alles schnell und rasant gehen. Resultet werden sofort gewünscht.

Gleichzeitig will man aber die Hilfe der Natur fordern.

Der Natur, bei der alles seinen eigenen zeitlichen Ablauf hat.

Wie paradox dies doch ist.

Gerade wenn man sich von solch natürlichen Dingen wie Edelsteinen Hilfe erhofft, sollte man doch so viel Respekt vor Ihnen haben, um sie auch „natürlich“ zu handhaben.

Man fordert deren Hilfe, ist aber nicht bereit, Ihnen das nötige Maß an Respekt zu erweisen, indem man, sie natürlich behandelt.

Soweit es euch möglich ist, besorgt euch Wasser aus der Natur, legt eure Steine hinein, so dass diese bedeckt sind und lasst sie hier einige Stunden liegen.

Trocknet sie danach indem, ihr sie einfach auf die Fensterbank legt, ins Sonnenlicht, oder lasst sie einfach dort trocknen, wo sie normalerweise ihren Platz bei euch haben.

Lasst das Bad in einer großen Menge andere Steine sein.

Ihr überladet euch den ursprünglichen Stein mit den Energien der im Stein-Bad befindlichen Steine.

Euer Stein, wird nie mehr so wirken,
wie er es im natürlichen Zustand könnte.

Natürlich wird ein Amethyst zum Beispiel, wenn er aus dem Bad voller Bergkristalle kommt, strahlen und Energie versprühen, aber, es ist nicht mehr nur seine Energie.

Geht natürlich mit den Steinen um. So wie ihr fordert, dass man respektvoll und eurem Naturell entsprechend umgeht, so lasst es auch den Steinen zukommen. Denn dadurch, dass ihr mit deren Energie arbeitet, sprecht ihr ihnen auch eine gewisse Art von Leben zu. Ein Leben, von dessen Energien ihr und andere profitieren möchtet, also geht  respektvoll mit diesen Dingen um.

Macht euch bewusst, wie diese Energie immer für euch verfügbar ist und euch zur Seite steht, und dann überdenkt nochmals, wie ihr die Steine behandelt.

Und macht euch zeitgleich bewusst, dass man auch von solchen Dingen der Natur, nicht permanent nehmen und fordern kann, ohne einen respektvollen Austausch. Gebt etwas zurück, und wenn es nur der gebotene Respekt vor der Kraft dieser der Natur zugehörigen Dinge ist.

Seht es bitte nicht als selbstverständlich an, dass diese Energien da sind, um dir dienen zu müssen!

Gerade die Steine, sind schon so viel länger hier, als Du. Mache dir bewusst, wer da in welchen Lebensraum und Energie eindringt und Du wirst manches vielleicht anders sehen und fühlen.

Dies gilt für alles, was ihr aus der Natur nehmt oder gar fordert, um euch zu „dienen“.

All dies ist fließende, also doch lebende Energie.

Achtet diese, so wird auch euch Achtung im Leben zuteilwerden.

Wenn Du deine Steine zu magischen Zwecken einsetzt, so reicht es, wenn Du diese in deine Hände nimmst, dich auf sie und den Zweck der Arbeit zu konzentrieren und sie somit aufzuladen.

Begleitend dazu kannst Du Räucherungen nutzen und den Stein kurz durch den Rauch ziehen. Was ich allerdings nicht tue, da es mir die Reinheit des Steines und seiner Energien entsprechend der Räucherung beeinflusst. Gerade bei Ritualen zur Heilung finde ich dies unschön und irritierend für den der die Heilung empfängt.

Natürlich kann man unterstützend dazu eine Räucherung durchführen, aber ich persönlich würde den Stein nur durch meine Hände aufladen, da hier die Energie von oben durchfließt und somit auch den Stein erreicht.

Dies tue ich auch nur, wenn der Hilfesuchende den Stein bei sich tragen soll. Da dieser Stein dann quasi der Behälter der Energie wird und diese kontinuierlich abgibt.

Und spätestens hier wirst Du erkennen, dass auf keinen Fall gereinigt oder in anderen Energien gebadet werden sollte, da sonst die aufgeladene Heilenergie verdrängt wird.

Lass den Stein so, wie er aufgeladen wurde, er ist intelligent genug und gibt so viel Energie ab, wie der Hilfesuchende braucht und so lange er sie braucht, danach leert sich er Stein von alleine, oder mit der Hilfe von Sonnen und/oder Mondlicht.

Mein Geheimtipp zum Ende des Beitrages ist:

Spare dir das Geld zur Anschaffung einer extra großen Druse, oder extra vielen Steinen, einer bestimmten Menge, weil behauptet wird, nur darin bekommen deine Steine die Energie zurück. Es schadet ihnen auf Dauer eher, als es nutz.

Lasse deinen Stein, nachdem er dir mit seiner Energie gedient hat, einfach auf die Fensterbank liegen, lasse ihn das Tages/Sonnenlicht und das Nacht/Mondlicht genießen und aufnehmen.

Gönne ihm einige Stunden auf der äußeren Fensterbank um frische Luft zu tanken 😉 und Du hast deinem Stein das Beste gegeben, was Du tun kannst.

Du hast ihn sich von alleine erholen und auftanken lassen, ohne ihn mit irgendeiner ihm fremden Energie zu „Überladen“.

Auf diese Weise hast Du einen wundervollen Stein, der sich im Laufe der Zeit seine ursprüngliche Kraft erhält und der dir treu das ganze Leben hindurch zur Seite stehen wird.

Mit dem so gesparten Geld kannst Du dir wunderschöne neue Steine zulegen 😉

Und ein weiterer, wie ich finde wichtiger Tipp, benutzte bitte unbehandelte und unpolierte Steine.

Ich finde, durch das Polieren wird eine Schicht um den Stein gelegt, welche dem Fließen der reinen Stein-Energie sehr hinderlich, wenn nicht gar total sperrend ist.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.