Muss ich unbedingt meine Dualseele finden, um ein erfülltes Leben zu führen?

Ein klares Nein von meiner Seite aus.

Zum einen musst Du gar nichts, nur weil es anscheinend momentan Mode ist, eine Dualseele vorweisen zu können. Es wird einem suggeriert, nur mit der Dualseele sei die Liebe perfekt. Es wird einem aber auch suggeriert, dass die Dualseele nur eine schmerzhafte Beziehung sein könne. Dass man leiden, loslassen, trauern, dulden und kämpfen muss, all dies wird liebenden Menschen „eingeimpft“. Es ist wie ein Virus, der umgeht und viele behaupten, dass Allheilmittel, den Impfstoff dafür zu besitzen, Dich zu „heilen“, Dich auf dem Weg in die Dualseelenliebe leiten zu können.

Es geht im Leben darum Liebe zu leben und auch in Beziehungen zu wachsen, und nicht einen Wettkampf zu starten um diese „außergewöhnliche Liebe“ zu finden.

Jeder Mensch den Du triffst und bei dem Gefühle erwachen, jede Beziehung die Du eingehst und jede Trennung, die Du durchleben musst, haben ihre Daseinsberechtigung in deinem und in dem Leben des anderen. Jede Liebe kann wundervoll und erfüllend sein, ohne dass Sie ein Zertifikat, in Form eines Modetrends tragen muss.

Viele übersehen auch sehr oft, dass nicht nur die eigene Person etwas zu lernen hat, sondern dass auch das Gegenüber sich diese Partner wählt, bei denen er/sie wachsen und reifen kann.

Die Begriffe Dualseele, Zwillingsseele, Soulmate oder Seelenliebe scheinen in der jetzigen Zeit oftmals das einzig lohnende Ziel in der Liebe zu sein.

Jede Liebe ist im Grunde eine Seelenliebe, weil in jeder Beziehung deine Seele etwas lernt, versteht, integriert, und sei es nur, dass man nach und nach durch Trennungen erfährt, was man nicht leben will.

Diesen Aspekt finde ich sehr wichtig, das Erkennen, was zu einem selbst passt und was eben nicht.

Es ist ein Teil deines persönlichen Erwachens, zu erkennen, welche Art von Beziehung dich unglücklich macht, unzufrieden, bedrückt oder gar traurig. So gesehen ist jede Liebe eine Seelenliebe.

Ich finde sogar, dass all dieses Streben danach, unbedingt eine spezielle Seelenliebe zu finden, zu einem Teil sogar Egoismus sein kann. Man sucht und sucht und vergleicht und testet aus, ohne zu registrieren, dass da noch eine andere Person eine Rolle spielt, nämlich der/die Auserwählte. Was ist mit ihm/ihr?

Möchte er/sie überhaupt eine nähere Beziehung zu Dir, oder hat er/sie überhaupt Gefühle für einem selbst. S wird nur gesehen, was man selbst fühlt und wünscht. Man sieht den anderen nur durch die eigenen Augen und gefärbt, durch alle möglichen Theorien, die man hört, wieso der andere sich von einem zurückzieht. Man bleibt daran, wie ein Detektiv an einer heißen Spur. Was man dem anderen damit eventuell zumutet, wird schlichtweg ignoriert.

Wenn derjenige nur Freundschaft möchte, und Du dies nicht akzeptierst, was tust Du seiner Seele in diesem Moment an? Diese Frage stellen sich nur die wenigsten Betroffenen. Es gibt ja so viele „stimmige“ Theorien, die doch so perfekt auf die „eigenen“ Empfindungen passen, wieso der andere nun mal eben nicht seine Liebe zu einem selbst will.

Mir fiel schon oft auf, dass viele dieser Texte, Videos, Theorien, Durchgaben usw. genau auf denjenigen abgestimmt sind, der so tief in diesem Liebesgefühl steckt, auf denjenigen, der von seinem Gegenüber nicht wiedergeliebt wird. Sie sind so formuliert, dass man davon ausgehen muss, der andere liebt mich schon, ich muss nur noch dies oder das oder Jenes tun, dann wird er schon erkennen, dass ich die/der Einzige für ihn bin.

Dies finde ich, ist Egoismus und hat Nichts mit Liebe zu tun.

Ich möchte mit diesem Artikel den Dualseelen nicht ihre Existenz aberkennen, ganz im Gegenteil. Sondern darauf aufmerksam machen, dass man vielleicht eine andere Form der Liebe leben soll, um der eigenen Seele die Nahrung zu geben, nach der es sie verlangt. Dass man in dem Wahn nach dem anderen, vielleicht wirklich kostbare Seelen an sich vorbeiziehen lässt und diesen, mit dem eigenen Nichterkennen, Schmerz zufügt. Dass man, weil man sich so sehr verrennt in jemanden, die Liebe, die gut für die eigene Seele wäre, einfach nicht sieht.

Man vergeudet seine kostbare Lebenszeit damit, etwas nachzujagen, dass vielleicht im eigenen Leben keinen Platz haben soll. Ihr verschenkt eure Zeit, indem ihr eine Herzöffnung nach der anderen vollzieht, einen Aufstieg nach dem anderen anstrebt, eine Tor/Portalöffnung nach der anderen erkennt.

Kurz gesagt, ihr gebt anderen Menschen die Macht, über eure persönliche Lebenszeit zu verfügen, in dem ihr ihnen die Macht gebt, euch mit Ihren Erkenntnissen zu überschütten, davon zu überzeugen und euch am Ende darin zu verlieren, deren geistigen Ergüsse zu leben.  Ich habe noch niemanden kennengelernt, der dadurch seiner Dualseele auch nur einen Millimeter nähergekommen wäre. Ich habe aber sehen dürfen, dass gerade hier, die Menschen in ihrer Entwicklung festgehalten werden und am Ende alles andere als glücklich wurden.

Wenn es dann nicht funktioniert, ja dann muss mal eben schnell eine neue Herzensfrequenzöffnung, oder ein neues Dimensionstor geöffnet werden, weil ja erst dort möglich ist, sich auch im realen Leben mit der innewohnenden Seelenliebe zu vereinen.

Und wenn dann da wieder keine Seelenliebe auftaucht, ja dann man muss nun wieder auf andere Art in die eigenen aber euch noch in die gemeinsame Schwingungen finden, um die Seelenliebe zu erreichen.

Es ziehen Wochen, Monate und dann Jahre ins Land, und am Ende hat man nur eines erreicht, die Abhängigkeit von solchen Beratern, Medien oder selbsternannter Experten, und natürlich die Steigerung des Bekanntheitsgrades dieser Menschen.

Und was hattest Du davon? Vergangene Lebenszeit, die nie mehr zurückkommt, und in deren Verlauf Du vielleicht eine wundervolle Beziehung zu jemandem anderen hättest führen können.

Und immer wiederkehrende Enttäuschungen, weil die vermeintliche Dualseele derweil glücklich in einer Beziehung lebt, oder sich von einem entfernt hat, weil man nicht mehr die/der bist, der man einmal war, weil man dem anderen einfach „fremd“ geworden ist.

Und wahrscheinlich zog die Liebe an einem vorbei, da man zu sehr darauf konzentriert war, diffusen Visionen und Durchgaben, Forderungen und Anleitungen, Ihnen im Prinzip fremder Menschen zu folgen.

Und vor allen Dingen nimmt man der Liebe die Chance auf ihren natürlichen Verlauf, indem man in jedem den man neu kennenlernt, und für den man auf irgendeine Weise Gefühle spürt, gleich danach sucht ob er/sie denn nun endlich, diese einzigartige Liebe ist.

Auch wenn es vielleicht überheblich von mir klingt, ich möchte helfen, das Thema Dualseele wieder als das zu sehen, was es ist, eine wundervolle und tiefgehende Beziehung zu einem anderen Menschen. Ein Geschenk des Lebens und keine Trophäe dafür, dass man geduldig den Anweisungen anderer folgt.

Ich möchte der Dualseelenliebe wieder ihren Stellewert im Herzen der Menschen geben und Dir zeigen, dass Du dich nicht verbiegen, verändern oder gar unsinnig leiden musst, um diese Liebe erleben zu dürfen.

Aber, ich möchte Dir auch zeigen, dass nicht nur die Liebe die einen Stempel, eine besondere Bezeichnung trägt, liebens- und lebenswert ist. Sondern dass jede Art der Liebe ihre Daseinsberechtigung in deinem Leben hat und gelebt werden will.

Mein Hauptanliegen in all meinen Texten und in meiner Arbeit jedoch ist, dir zu zeigen, dass Du einen eigenen, einen absolut einzigartigen Weg in deinem Leben gehen darfst und sollst. Dass Du eigene Gefühle und Aufgaben hast, die dir keiner abnehmen, erklären oder gar vorschreiben kann.

Im Grunde möchte ich Dir sagen „Bleib offen für die Liebe und akzeptiere, wenn dich eine bestimmte Person nicht, oder noch nicht, wiederlieben kann. Sei Dir sicher, dass Leben hält so viel Liebe für Dich bereit, wie deine Seele diese braucht. Du musst sie nur sehen, erkennen und auch annehmen wollen.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.