Von der Selbsterkenntnis

Niemand kann euch etwas eröffnen,

das nicht schon im Dämmern

eures Wissens schlummert.

Der Lehrer, der zwischen seinen Jüngern im

Schatten des Tempels umhergeht, gibt nicht von

seiner Weisheit, sondern eher von seinem

Glauben und seiner Liebe.

Wenn er wirklich weise ist, fordert er euch nicht auf,

ins Haus seiner Weisheit einzutreten, sondern

führt euch an die Schwelle eures eigenen Geistes.

Khalil Gibran (1883 – 1931)

Pik 7

Pik 7: kartenlegen mit SkatkartenPik Sieben

Die Karte der Gespräche und alles mündlich

mitgeteilte.

Mündliche Verhandlungen.

Kleinere Verträge.

Auch Erkrankungen wie Grippe etc.

Auch die Karte der Gedanken und Träumereien.

Sehr kurze Entfernungen, die man zu Fuß bewältigen

kann.

Spaziergänge und kleine Ausflüge.

 

Kleine Fahrzeuge wie z.B. Fahrrad.

Kurze Zeitspannen.

Jede Art von Terminen.

 

Extra herausgelegt wird diese Karte bei

Fragen nach wichtigen Unterhaltungen.

Mündlichen Verhandlungen.

Vorstellungsgesprächen.

Tagesausflüge.

Gedanken und Träume.

Kurzfristige Termine.

Termine allgemein.

(Aus “Kartenlegen mit Skatkarten” bei Amazon)

Mich wirklich kennen

Viele glauben mich wirklich zu kennen,

haben sich ihr Urteil über mich gebildet,

ein jeder sieht und empfindet mich anders,

und ist das Urteil einmal gefällt,

sieht mich derjenige immer gleich.

Und so gibt es die verschiedensten Versionen

und Meinung von mir und über mich,

eine jede bleibt starr und unverändert bestehen.

Doch nur so wenige schauen in mich hinein,

wollen mich hinter der Fassade entdecken,

haben den Mut den Vorhang zur Seite zu schieben,

mich so zu sehen wie ich fühle und gemeint bin,

und noch weniger sehen mich in meinem Wandel,

indem ich nie gleich und doch immer Ich bin.

Und jene die mein Verwandeln erkennen,

mein Ich lieben so wie es hinter der Fassade steht,

nur sie haben mich in all meinen Facetten erkannt,

sie wohnen dauerhaft in meinem Herzen.

© Erika Flickinger

(Aus „Die Magie der Urfrau“ bei Amazon)

Chiron im ersten Haus des Partners

Chiron im ersten Haus des Partners

Hier kam derjenige dessen Chiron in deinem ersten Haus steht, mit tiefen Verletzungen in dieses Leben.

Wahrscheinlich handelt es sich um Wunden die Du ihm/ihr zugefügt hast.

Damals ging es um Selbstwertgefühl und darum wie Chiron sich selbst gesehen hat.

Durch dein Verhalten hast Du sein Selbstwertgefühl erschüttert und mit geholfen, die Wurzeln zu seinen heutigen Problemen mit seinem Selbstbewusstsein zu pflanzen.

Die Persönlichkeit von Chiron erlitt in einer gemeinsamen Inkarnation tiefste Verletzungen, welcher Art diese waren, lässt sich aus der Häuserstellung und den Aspekten zu den anderen Planeten erkennen.

Innerhalb von Beziehungen, in denen heute der Chiron im ersten Haus auftaucht, gab es früher subtile Machtkämpfe darum, wer das größere Ego und somit, die größere Durchsetzungskraft hatte.

Chiron ging damals aus dem Leben, ohne seine Identität im Bewusstsein zu tragen.

Im heutigen Leben nun, kann es sein, das Chiron ständig an dir herummäkelt, um dein Selbstwertgefühl zu erschüttern und dir somit dies wieder wegzunehmen, was Du ihm einmal genommen hattest.

In dieser Inkarnation hast Du nun die Chance, ihm/ihr behilflich zu sein, eben diese Sicht auf sich selbst wieder neu auszurichten und wieder mehr Glauben an sich selbst zu finden.

In ehrlichen tiefgehenden Gesprächen kann nach und nach der Ausgleich zu früher hergestellt werden.

Im Grunde habt ihr euch auch getroffen, damit du ihm/ihr wieder zurückgeben kannst, was Du ihm vor langer Zeit genommen hast.

Steht dein Chiron im Haus des anderen so gelten obige Aussagen für dich.

© Erika Flickinger