Tageskarte Seelenliebe – Frieden schließen

Die Karte will dir sagen, dass es Zeit ist, die eigene Mitte wiederzufinden.

Höre auf zu kämpfen.

Für was auch immer Du dich so anstrengst, es lässt sich nichts beschleunigen.

Finde deinen eigenen Fokus wieder, ohne Einflüsse von außen.

Gehe in dich und fühle, was deine Seele sich wünscht.

Du erkennst diese Wünsche an deinen Sehnsüchten und daran, wo Freud in dir aufflammt, wenn Du nur daran denkst.

Überall da, wo Du Schwere in dir selbst entdeckst, Traurigkeit und Du das Gefühl hast, nur durch Druck, Leid oder irgendeinen Verzicht, ans Ziel zu kommen, da bist Du nicht mehr auf deinem Weg.

Frieden schließen will dir sagen, dass dein Weg nur so schwer ist, wie Du ihn fühlst und ihn dir selbst gestaltest.

Deine Ziele, deine Bestimmungen fühlen sich trotz eventueller Aufgaben dahin, leicht an.

Wir haben immer Pläne und Hoffnungen in uns. Jeder von uns, jedoch muss der Weg dahin nicht mit Dornen bepflanzt sein.

Viele von uns wachsen mit dem Glauben auf, man müsse um sein Glück kämpfen.

Kampf bedeutet für viele eben auch Anstrengung, körperliche und seelische Wunden und Verlust. Weiterlesen

Ehwaz

Ehwaz

21. Mai – 21. Juni

Stichworte:

Partnerschaft, Seelenpartner, ZUsammenarbeit, Freundschaft, Loyalität, Partnerschaft, Ehe, Treue, Bündnis, die Kraft des doppelten, Seelenpartner, Bewegung, Wechsel, Veränderungen, Reisen, Umzug, Trennungen und Abstand. Verlassenheit, Neues, Bewegung, Vorwärtskommen.

 

Buchstabe:

E

Element:

Erde

Zahl:

19

Zugeordnete Bäume/Pflanzen/Kräuter:

Espe, Eiche, Forsythie, Johanniskraut, Kreuzkraut, Koriander, Wermut.

Farbe:

Weiß, Grün,

Edelstein:

Mondstein, Sarder

Krafttier:

Pferd

Gottheit:

Freyr, Freyja, Ostara, Tyr

Allgemeine Bedeutung:

Positiv:

Sie kann deinen Fokus auf das Richtige und Stimmige in deinem Leben richten. Ehrliche Bemühungen, die Früchte tragen werden. Positive Richtungsänderung.

Kraft und Ausdauer das Richtige zu tun und zu entscheiden.

Diese Rune gibt dir auch genügend Hinweise, wenn es an der Zeit ist, deinen Lebensweg zu ändern und eine neue Richtung zu suchen.

Ehwaz ist fähig deinen Blick auf nötige Änderungen zu richten, wie zum Beispiel ein Umzug, eine Reise, oder eine Trennung von überholten Dingen und Ansichten. In Bewegung bleiben, sich den Bedingungen anpassen können. Weiterlesen

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Wie der Titel der Karte schon aussagt, solltest Du mehr Leichtigkeit in deine Gefühle und somit in dein Leben und Lieben bringen.

Sie macht dich darauf aufmerksam, dass Du vielleicht dazu neigst, die zu sehr in deinen Gefühlen einzurichten.

Frage dich, ob Du dich vom Leben da draußen abgrenzt, indem Du dich in ein Schneckenhaus der Gefühle und des Leidens verkriechst.

Schau dir die Symbolik an zwischen dem Schneckenhaus und der Feder.

Beides liegt auf einem Untergrund von kleinen Steinchen.

Diese könnten schmerzen, wenn Du darauf weiterläufst oder jemand auf dich zulaufen möchte.

Sehe also die Steinchen, als Weg an, den Du selbst so gerichtet hast und auf dem kaum einer mehr, den Weg zu dir hinfinden will.

Als Farben gibt es hier eigentlich nur weiß, braun und beige.

Beige symbolisiert unter anderem Weichheit, Friedfertigkeit aber auch, das Zuwenden zu all dem, was um einem herum ist.

Allerdings ist beige auch der Farbton, der den Alltag symbolisiert und sagt in Kombination mit der Schnecke aus, dass Du dich vielleicht zu sehr auf das Fühlen konzentrierst und dabei alles um dich herum vergisst. Das Alltägliche fordert deine Aufmerksamkeit, dein Hinschauen und Hinfühlen. Weiterlesen

Tageskarte Seelenliebe – Maskerade

Tageskarte Seelenliebe – Die Maskerade

Diese Karte will dir zeigen, dass Du dich immer so zeigen sollst, wie Du wirklich bist.

Eine Seelenliebe wird dich innerlich so lange aufwühlen und deine Wunden anstoßen, bis Du erkennen magst, dass niemand daran schuld ist, wie Du dich gerade fühlst.

Auch deine Seelenliebe nicht.

Er/sie zeigen dir nur, wo es Stellen in dir gibt, Gewohnheiten und Mechanismen, bei denen Du automatisch eine Maske aufsetzt, die sich bisher in deinem Leben bewährt hat.

Die Frau auf der Karte steht allein vor einem Spiegel, schaut aber von diesem weg.

Sie spiegelt sich auch nicht in dessen Oberfläche, sondern es schaut aus, als sei hier ein Eingang zu einer anderen Welt.

Auf der Oberfläche des Spiegels ist ein mittelalterlicher Flur erkennbar. Dieser will dir den Weg in dein Unterbewusstsein oder aber in deine Bestimmung hinein zeigen. Will dir aber auch sagen, dass es kein Spiegelbild gibt, welchem Du dich anpassen müsstest, Du darfst in den Spiegel schauen und darin nur dich selbst erkennen.

In dem ansonsten leeren Raum sind fünf Masken verteilt. Wobei die Zahl fünf hier die unterdrückten Emotionen der Frau symbolisieren aber auch, die unterdrückten Gefühlsanteile in ihr selbst. Die fünf ist eine sehr mächtige Zahl und stellt unter anderem das fünfte Element, den Äther dar. Somit zeigt sie dir, dass alles was wichtig für dich ist, auch gezeigt werden darf. Alles was unwichtig ist, wird sich verflüchtigen, sofern du ihm keine übermäßige Bedeutung beimisst.

Es liegt an dir, zu erkennen, was deine Stärken und Schwächen sind und beides in eine für dich gesunde Balance zu bringen. Du musst nichts verstecken, was Du selbst bist. Trägst Du zu oft Masken, wirst Du dich wie ein feiner Nebel im Äther verlieren, dich auflösen, nur um dich aus dir fremder Materie wiederaufzubauen. Du bist aber perfekt, so wie Du bist. Weiterlesen

Tageskarte Seelenliebe – Die Erinnerung

Tageskarte Seelenliebe – Die Erinnerung

Dies ist eine sehr karmische Karte, die wie jede andere Karte, verschiedene Botschaften in sich trägt.

Sie zeigt, dass vieles im Unterbewusstsein gespeichert ist, dass nun einen Ausgleich fordert oder gesehen und gefühlt werden will.

Es gibt wohl einen Menschen in deinem Leben, der tiefe Gefühle in dir auslöst.

Doch sind dies meist nicht nur positive Gefühle.

Die beiden tanzen ganz in sich versunken, in einem alten abrissreifen Gebäude.

In der Wand ist ein großes Loch, durch welches hindurch man sie beobachten kann, wie Sie in den alten Räumen tanzen. Hinter den beiden erkennt man ein weiteres leeres Zimmer und darin ein geschlossenes Fenster.

Vor dem Fenster erkennt man nur verschwommen, das Laubwerk von Bäumen. Diese symbolisieren den Ursprung, den Moment, indem man sich zum ersten Mal traf.

Umgeben sind beide von Lichtpunkten und Sternen und zeigen somit die Energie zwischen beiden an.

Beide wirken in ihrer eleganten Kleidung sehr deplatziert in der Ruine des Hauses und zeigen damit deutlich an, dass man sich in einer neuen-anderen Zeit wiedergetroffen hat und das man, sofern man sich mit Leichtigkeit (tanzen) aufeinander einlässt, sofern man jeden Zwang, jedes lenken, nach eigenem Wünschen verändern und herausfordern wollen sein lässt, auf altem etwas neues errichten kann. Weiterlesen