Der Zusammenbruch

Der Zusammenbruch

Diese Karte erscheint zumeist dann, wenn dein Leben eine Richtungsänderung wünscht und Du diese nicht wahrhaben oder umsetzen möchtest.

Krisen, Zusammenbrüche, plötzliche Katastrophen, all dies gehört zu dieser Karte.

Jedoch zeigt sie auch an, dass Erneuerungen anstehen, dass vieles zerbricht, um neuem Wachstum Platz zu machen.

Die Symbolik der Karte ist hier recht deutlich.

Zum einen die Blitze, die zerstörerisch aus dem Himmel schießen. Aber, wer genau hinschaut, erkennt, dass diese Blitze in den Zug einschlagen, weit weg von der männlichen Person auf dem Foto.

Der Mann kniet verzweifelt auf einer sandigen Fläche, die keinerlei grün zeigt, bis auf die kleine Blume in der unteren Ecke.

Der wüstenähnliche Sand wird von einem Kreismuster bestimmt. Weiterlesen

Metamorphose

Metamorphose

Diese Karte zeigt dir an, dass Du vor einer Zeit der Veränderung stehst.

Je nachdem welche Karten noch dabei liegen, wirst Du erfahren, ob diese Umstellungen leicht oder eher schwierig werden. Ob Du sie selbst veranlasst, oder on das Leben dir längst überfällige Veränderungen auferlegt.

Manchmal ahnen wir, dass wir etwas korrigieren oder anders machen sollten, schieben es aber beständig vor uns h er.

Hier wird irgendwann dein Leben selbst die Weichen stellen, indem es dich in Situationen bringt, die dich zwingen könnten, etwas anders zu machen als bisher.

Vielleicht will dir die Karte aber auch sagen, dass Du zu sehr nach der großen Chance schielst und dabei all die kleinen Möglichkeiten um dich herum übersiehst.

Manchmal werden dir eben diese Kleinigkeiten, wie auf einem Silbertablett serviert, aber Du lehnst sie ab, weil sie dir nicht groß(artig) genug erscheinen, weil Du nach Großen, nach dem Außergewöhnlichen strebst. Dabei übersiehst Du, dass viele kleine Werke, die getan werden, ein großes Gesamtwerk ergeben und in sich deine so ersehnte große Chance beherbergen. Weiterlesen

Der Ausbruch

Der Ausbruch

Die Karte zeigt eine sehr deutliche Botschaft:

Freiheit!

Sie will dir sagen, dass es an der Zeit ist, alles Alte hinter sich zu lassen und aus den Bisherigen Beschränkungen auszubrechen.

Es kann dabei recht stürmisch werden und das Leben schlägt hohe Wellen, um die alten Strukturen aufzubrechen und neuem Platz einzuräumen.

Das Pferd trabt, auf der Brücke, zielstrebig nach vorne.

Es schaut so aus, als hinterlasse es ein aufwühlendes Dasein und flieht dabei aus Aufregungen, Unruhen und vielleicht auch Gefangenschaft hinaus in eine neue Zukunft.

Die Möwen, die unter anderem die Elemente Luft und Wasser symbolisieren und ebenso den Aufbruch, unterstützen die Aussage, der Freiheit und des Ausbrechens noch.

Wo diese Karte auftaucht, ist die Botschaft zumeist, dass Du alles Bisherige verlassen darfst/sollst. Du schwimmst in einem Ozean, der dich mitreist, wenn Du nicht heraussteigst.

Die Bücke symbolisiert dir die Möglichkeit der Veränderung. Anders gesagt, dass Leben hat dir eine Brücke gebaut, darüber gehen musst DU selbst.

Die Raue See im Hintergrund zeigt an, dass dein Leben nicht so verläuft, wie es sein sollte.

Es ist aufgewühlt und unruhig.

Das Wasser ist der Ursprung des Lebens und symbolisiert hiermit, deinen persönlichen Ursprung und dein Leben.

Aber es steht auch für dein Unterbewusstsein und will dir zeigen, dass in deinem Innersten, Unordnung und Chaos herrschen könnte. Dass Du in der Gefahr bist, von deinen Emotionen verschlungen zu werden.

Es kann aber auch versinnbildlichen, dass Du dich in einem Gewässer aufhältst, welches nicht für dich bestimmt ist. Andere ziehen dich vielleicht in ihre eigenen Fanggebiete hinein und setzen dich dort deren Stürme und Wellen aus. Weiterlesen

Tageskarte Seelenliebe – Frieden schließen

Die Karte will dir sagen, dass es Zeit ist, die eigene Mitte wiederzufinden.

Höre auf zu kämpfen.

Für was auch immer Du dich so anstrengst, es lässt sich nichts beschleunigen.

Finde deinen eigenen Fokus wieder, ohne Einflüsse von außen.

Gehe in dich und fühle, was deine Seele sich wünscht.

Du erkennst diese Wünsche an deinen Sehnsüchten und daran, wo Freud in dir aufflammt, wenn Du nur daran denkst.

Überall da, wo Du Schwere in dir selbst entdeckst, Traurigkeit und Du das Gefühl hast, nur durch Druck, Leid oder irgendeinen Verzicht, ans Ziel zu kommen, da bist Du nicht mehr auf deinem Weg.

Frieden schließen will dir sagen, dass dein Weg nur so schwer ist, wie Du ihn fühlst und ihn dir selbst gestaltest.

Deine Ziele, deine Bestimmungen fühlen sich trotz eventueller Aufgaben dahin, leicht an.

Wir haben immer Pläne und Hoffnungen in uns. Jeder von uns, jedoch muss der Weg dahin nicht mit Dornen bepflanzt sein.

Viele von uns wachsen mit dem Glauben auf, man müsse um sein Glück kämpfen.

Kampf bedeutet für viele eben auch Anstrengung, körperliche und seelische Wunden und Verlust. Weiterlesen

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Seelenliebe Tageskarte -Leichtigkeit

Wie der Titel der Karte schon aussagt, solltest Du mehr Leichtigkeit in deine Gefühle und somit in dein Leben und Lieben bringen.

Sie macht dich darauf aufmerksam, dass Du vielleicht dazu neigst, die zu sehr in deinen Gefühlen einzurichten.

Frage dich, ob Du dich vom Leben da draußen abgrenzt, indem Du dich in ein Schneckenhaus der Gefühle und des Leidens verkriechst.

Schau dir die Symbolik an zwischen dem Schneckenhaus und der Feder.

Beides liegt auf einem Untergrund von kleinen Steinchen.

Diese könnten schmerzen, wenn Du darauf weiterläufst oder jemand auf dich zulaufen möchte.

Sehe also die Steinchen, als Weg an, den Du selbst so gerichtet hast und auf dem kaum einer mehr, den Weg zu dir hinfinden will.

Als Farben gibt es hier eigentlich nur weiß, braun und beige.

Beige symbolisiert unter anderem Weichheit, Friedfertigkeit aber auch, das Zuwenden zu all dem, was um einem herum ist.

Allerdings ist beige auch der Farbton, der den Alltag symbolisiert und sagt in Kombination mit der Schnecke aus, dass Du dich vielleicht zu sehr auf das Fühlen konzentrierst und dabei alles um dich herum vergisst. Das Alltägliche fordert deine Aufmerksamkeit, dein Hinschauen und Hinfühlen. Weiterlesen