Kategorie-Archiv: Wochenimpulse

Wochenimpuls vom 08.07. bis 15.07.18

Erdverbundenheit

Hier geht es um deine bewussten wie auch dir unbewussten Kräfte, die in dir schlummern und welche nun besonders gefordert werden.

Du wirst aufgefordert, wieder zu der dir innewohnenden Wahrheit zurückzufinden. Eine Wahrheit, die sich über jeder Erklärbarkeit erhebt und auch mit keiner Logik erklärbar ist.

Es geht hier auch um das erkennen, dass es so viele Wahrheiten gibt und dass keine davon in Stein gemeißelt wurde.

Es geht darum, Wege zu finden, die Du selbst auch innerlich zu gehen bereit bist, da Du spürst, Ja, dies hier ist wirklich mein Weg.

Die Karte weißt dich auch deine verschiedenen Seiten hin.

Zum einen auf die Geduldige, verständnisvolle, nachsichtige und gütige und zu oft helfende Seite hin, die zeitgleich auch die/den Heiler/in, Seher/in sowie Helfende/n aktivieren und auf den Plan rufen.

Diese Seiten an dir die so manches Mal auch ausgenutzt werden und dich aushöhlen und ermüden, dir deine natürliche Kraft rauben, weil deine inneren Kräfte, deine Talente, gleich welcher Art diese sein mögen, deine Hilfsbereitschaft gefordert und ungefiltert dessen, ob der andere die Hilfe wirklich braucht, in ständigen Wirken steht. Weiterlesen

Wochenimpuls vom 21.05 bis 27.05

UnbeschwertheitDie Unbeschwertheit

Diese Karte möchte dich auf dich selbst zurückwerfen, auf das Talent, welches in dir schlummert, dich selbst wiederaufzubauen, indem Du die Fähigkeit des Kindes in dir neu entdeckst.

Nein, hier ist nicht die Rede vom inneren Kind, welches geheilt werden will. Hier ist die Rede von deinen angeborenen Talenten der Leichtigkeit, Unbeschwertheit, Neugierde und die Neigung glücklich zu sein.

Die Unbeschwertheit möchte dir zeigen, dass es immer im Leben, und sei es, in deinem Befinden gerade, noch so beschwerlich, es an dir liegt, wieder Licht und Freude in dein Leben zu lassen.

Es sind nicht die anderen, die den Zugang der Leichtigkeit und des Glücks in dich selbst verhindern, sondern Du verwehrst dies, aus welchen Gründen auch immer.

Es ist auch nicht „der“ andere, der dir keine Gegenliebe oder Beachtung schenkt, der dir deine Lebensfreude nimmt. Es bist Du, der zulässt, dass ein anderer durch sein Verhalten, die positive leichten Momente, aus deinem Leben verdrängt.

Diese Karte will dich aufmerksam machen darauf, dass jede noch so kleine Freude wichtiger im Leben ist, als das Festhalten an Belastenden, an Erdrückenden, am Traurigen.

Die Unbeschwertheit will dir zeigen, dass es immer kleine Freudenmomente gibt, egal, wie deine Situation gerade ausschauen mag. Auch fordert sie dich auf, am Ende des Tages all die kleinen Glücksmomente, jede Situation und sei diese noch so winzig aber dich erfreut hat, jedes Lächeln und jedes Aufblitzen der Augen, rückwirken, einzeln nochmals auf dich wirken zu lassen und danach alles davon in der Summe zu betrachten. Erkennst Du, wie glücklich und voller Freuden der Tag doch war?

Auch will die Unbeschwertheit aufzeigen, dass Du vielleicht selbst an manch Schwerem festhältst und somit neuem leichterem Fühlen gar keinen Raum in die gewährst.

Mache einmal eine Inventur, schau an was deine Gedanken tagtäglich hängen, wohin sie immer wandern und dann schau, bei welchen dieser Gedanken Du schwermütig, traurig, zornig oder anderweitig negativ gelaunt wirst. Genau hier kannst Du ansetzen und versuchen, solche Gedanken, sofort nachdem Du diese bemerkst, durch andere positive zu ersetzen.

Auch solltest Du jeden fröhlichen und unbeschwerten Moment tief genießen, nicht einfach vorbeilaufen, wenn Du etwas siehst, was dich lächeln oder leicht werden lässt. Bleib ein wenig stehen, wenn dir etwas begegnet, dass dir fröhlicher stimmt. Nimm diese Gefühle mit, sammle sie, bewahre sie auf und schau am Abend dein Schatzkästchen der Freude und Liebe an. Ja Liebe, nichts anderes als Liebe ist es, welche leicht, freudig und fröhlich werden lässt.

Die Karte zeigt dir, dass es nur an dir liegt, wieder Unbeschwertheit in dein Leben einziehen zu lassen.

© Erika Flickinger

Wochenimpuls vom 19.03.2018 bis 26.02.2018

32Der Mond:

Diese Karte spricht für dein Seelenleben, deine Gefühle und will dich vielleicht Daraufhinweisen, dass Du deinen eigenen Gefühlen zu wenig Beachtung schenkst, sondern zu sehr nach den Befindlichkeiten anderer schaust.

Ebenso ist es möglich, dass Du nur dein eigenes Fühlen beachtest und das anderer ignorierst.

Der Mond symbolisiert dein Seelenleben, deine Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte.

Der Mond möchte dich vielleicht darauf aufmerksam machen, wo die Wurzeln zu deinen Unsicherheiten und/oder Ängsten zu finden sind.

Diese Karte als Impulsgeberbietet fordert dich auf, deine Ängste in Augenschein zu nehmen, dich ihnen zu stellen und dich mit ihnen auszusöhnen.

Alles was dich irritiert, unsicher und ängstlich werden lässt, will sich zeigen und von dir verstanden werden.

Diese Karte sagt dir „Du hast den Mut und die Kraft uns als Teil deiner Selbst zu akzeptieren und als Bestandteil deines Ich zu mögen.“

Wer zu seinen Ängsten und Zweifeln steht, ist ein großer Mensch.

Die Karte fordert dich auf, in deine Tiefen, deine eigenen Abgründe zu reisen, und dich selbst kennenzulernen. Seine Gefühle, egal welcher Art, zu verdrängen oder zu verleugnen, hindert dich am seelischen Wachstum. Nimm die Herausforderung an, auch die dunklen Seiten in dir als dein ICH zu erkennen und zu mögen.

Nur beide Seiten lassen dich komplett werden.

Wer zu seinen Schwächen steht, kann sie auch ändern. Wer sie versteckt und unterdrückt, verdrängt nur das eigene Wachstum.

Jedoch kann der Mond dich auch dazu auffordern, Hilfe anzunehmen, wenn es um deine Ängste und/oder seelisches Leiden geht.

Auch kann sie einen Hinweis darauf geben, dass Du dir vielleicht dein Leben selbst schwer machst, indem Du an etwas festhält, was deine Seele belastet. So wie der Mond zunimmt, so nimmt er auch wieder ab.

Je mehr Aufmerksamkeit Du deinen „angeblichen“ Mängeln schenkst, umso mehr nehmen sie zu. Je mehr Du sie annimmst und zu ihnen stehst, umso mehr nehmen diese ab.

Im partnerschaftlichen Bereich kann sie ein Hinweis sein, dass Du dich zu sehr in Gefühlen verlierst. Dass Schwärmereien die Oberhand gewinnen und dich von der Realität entfremden. Sie kann dich davor warnen wollen, zu viel Träume und Luftschlösser auszubauen und die Wahrheit eine bestimmte Person betreffend zu ignorieren. Sei ehrlich mit den Signalen des Gegenübers, so bist Du auch ehrlich zu dir selbst.

Natürlich kann sie dir auch zeigen, dass Du durch dein Verhalten, die Gefühle eines anderen verletzt, indem Du durch falsche Signale oder dein Verhalten, die Sehnsüchte eines anderen nährst und diesen dabei in seinen Gefühlen zu dir festhältst, ohne eine engere Beziehung zu ihm zu wünschen.

Die Karte fordert Ehrlichkeit im Bereich der Gefühle … deiner eigenen und den Gefühlen anderer.

© Erika Flickinger

Die Karte Der Mond gehört zu meinem Lenormanddeck Seelengeflüster. Dies kannst Du HIER anschauen.