Zufriedenheit

Sie muss nicht immer und immer wieder

das Gleiche reden, um verstanden zu werden.

Sie hat es nicht nötig,

anderen ein ums andere Mal

ständig die gleichen Floskeln vorzubeten,

in dem Wunsch, man möge ihr folgen,

während man Ihre Worte

als ultimative Wahrheit verehrt.

Sie hat nicht das Ego,

anerkannt …

verehrt …

oder als Anführer gefeiert zu werden.

Sie lebt so, wie Sie es fühlt,

geht dahin, wohin es Ihre Seele zieht.

Sie berichtet Dir manchmal davon,

wie Sie Dinge angeht …

Versteht … lebt und liebt.

Jedoch, braucht Sie keine Gefolgschaft,

braucht keine Schar der Anhänger,

als lebenden Beweis, wie erleuchtet Sie doch sei.

Sie erfreut sich daran,

wenn Du aus Ihren Worten etwas gewinnen kannst

und versteht es, wenn Ihre Worte, dir nicht passen.

Sie liebt Menschen,

die individuell ihr eigenes Sein leben.

Die Ihre Lebenswahrheiten nicht in Stein meißeln,

um sie anderen als untragbare Last aufzuerlegen.

Sie achtet und ehrt einen jeden,

der sich über Gruppenzwang

und eintönigen Massengesang erhebt,

um seine eigenen Melodien ins Leben zu tragen,

um mit eigenen Farben die Welt zu bereichern.

Sie gesellt sich gerne zu Jenen,

die außerhalb der Norm, die eigenen Grenzen testen

und die sich nach jedem Fall wieder erheben,

um voller Schwung, die nächste Hürde zu suchen.

Sie fühlt sich wohl alleine,

ohne Anführer, ohne Gefolgschaft,

und sitzt doch gerne bei denen,

die liebevoll über ihre letzten Fehler berichten,

wissend, dass jedes Missgeschick mehr Lehren in sich trägt,

als jede vorgelebte Massenwahrheit.

Ihr ist sehr bewusst, dass Jene,

welche die ultimative Wahrheit verkünden,

oft keine Anführer, keine Lehrer oder Vorbilder sind,

sondern meist nur dem eigenen Ego Folge leisten,

glaubend, wer Ihnen folgt, geht den Weg der Weisen.

Nein, Sie muss dir nichts aufreden,

von dem woran Sie glaubt und was Sie lebt,

und sich gleichstellen, mit egobehafteten Verkündern.

Sie lebt sich in jeder Sekunde selbst,

und zeigt dir so, jeden einzelnen Moment wortlos,

wie viel Weisheit, Zufriedenheit und Erleuchtung

in einem selbstbestimmten Leben erblühen kann.

© Erika Flickinger

Die Krieger der Herzen – Der Herz-Krieger

Die Krieger der Herzen - Der Herz-KriegerDer Krieger der Herzen

Die Krieger der Herzen – Der Herz-Krieger

Mit diesem Band schließt die Reihe „die Krieger der Herzen“ ab. In diesem dritten Band findest Du Texte, die den Krieger zu Wort kommen lassen. Die Krieger der Herzen sind Menschen, die authentisch leben. Sie sind keine Superhelden und schweben auch nicht in unerreichbaren Dimensionen. Sie sind mit der Erde genauso verbunden wie mit den Sternen. Es sind Menschen wie Du und ich. Die Krieger der Herzen verzweifeln nicht, weil sie irgendeiner neuen spirituellen Strömung nicht folgen können, oder den Anforderungen anderer nicht gerecht zu werden vermögen. Sie suchen, in ihrem Leben, ihre eigenen Wege und Prüfungen und entwickeln so ihre eigenen Werte. Sie sind bestrebt, sich selbst kennenzulernen, wie sie wirklich sind und nicht, wie sie sein sollen. Die Krieger der Herzen gehen einen außergewöhnlichen Weg, indem sie ihren eigenen Lebenswe

Das Buch kannst Du HIER … Die Krieger der Herzen – Der Herz-Krieger bestellen

E-Book kannst Du HIERDie Krieger der Herzen – Der Herzkrieger  erwerben

Die Krieger der Herzen

2222Die Krieger des Herzens sind nicht  die kämpferischen Menschen, jene die bei jedem Konflikt mit den schärfsten Waffen rasseln, und nicht die Helden im herkömmlichen Sinne. Du kannst sie überall finden, der Nachbar,  Arbeitskollege,  die Freundin, die Schwester, dein Partner … vielleicht ist er auch jemand, der still an deiner Seite weilt.

Sie leben eine neue Art Menschsein. Die Herzkrieger gehen viele Irrweg, und sind doch immer auf Ihrem Weg. Sie weichen keiner Aufgabe aus, sofern sie ihnen für Ihre Mission wichtig erscheint. Sie lassen  keinen Fehler aus, weil hier wahres Potential zum lernen liegt. Und doch leben sie still, kaum hörbar in dem Lärm der Welt.

Und vor allem leben Sie Gefühle, stehen zu ihrer Trauer und Liebe.

Sie gehen Ihre Wege mit den Augen in der Zukunft, denn ein Herzkrieger sieht heute schon, dass die Welt sich wandelt, dass die Sehnsucht der Menschheit nach Frieden immer größer  und fordernder wird.

Sie erkennen, dass Liebe einen neuen Stellenwert bekommt.

Ein Krieger des Herzens ist hier, um diese Wege still zu gehen und somit ins Dasein eines jeden zu leben.

Erhältlich bei Amazon und Kindle

„Die Krieger der Herzen“

Das gemeinsame Feuer

Der Krieger weiß …

Eine reife, in sich gefestigte Frau

will von Ihm keine großen Versprechen

keine teuren Geschenke,

keine weiten Reisen,

keine unhaltbaren Liebesschwüre.

Sie kennt so viele Versprechen …

deren leere Worte im Vergessen mündeten.

Sie hat genug gebrochene Schwüre gesehen,

mehr als einmal wurde ihr die Liebe geschworen,

und dann doch erbarmungslos mit Füßen getreten.

Sie bekam so oft Geschenke,

deren Preis an Ihrem Verhalten gemessen wurde,

und nicht an Ihren Gefühlen.

Sie schaut darauf,

ob Er sein inneres Feuer fühlt …

ob die Flamme der Begeisterung in Ihm brennt,

ob Er das was in Ihm glüht, auch lebt.

Sie will mit Ihm hineinwachsen, in eine stille Liebe,

die keiner ausgeschmückten Worte bedarf,

die doch so leicht gebrochen werden.

Sie will zusehen, wie Er die Flamme, die in Ihm brennt,

in seine Hände nimmt und hin zu Seinen Visionen trägt.

Der Krieger weiß …

Sie möchte nur zwei Geschenke von Ihm …

Seine fühlbare Liebe

und das Vertrauen in beider Gefühle.

Sie will nur eine Reise mit Ihm antreten …

jene durch ihr gemeinsames Feuer der Liebe.

© Erika Flickinger

Die Liebende und Kriegerin in mir

Die Kriegerin und Liebende in mir weiß voller Vertrauen,

dass alles was ich wissen muss schon in mir schlummert.

Dass ich zu allem was ich leben soll das Wissen in mir trage,

die Grundsteine schon vor langer Zeit in mir angelegt wurden.

Dass alles was sein soll, meinen Weg auch kreuzen wird,

dass sich uraltes Wissen in meinen Tiefen gespeichert hat,

und sich mir erst zur rechten Zeit offenbaren wird.

Sie weiß auch, dass alles was ich erlebe, träume und ersehne,

und ein jeder dem ich begegne, auch der Schmerz und die Tränen,

mich meiner inneren Weisheit Schritt für Schritt näher bringen.

 

Die Kriegerin und Liebende in mir ist voller Zuversicht,

in die für sie gültige und ihr innewohnenden Weisheit,

sie braucht keine Klugheiten anderer, keine Weisheiten von außen,

besonders nicht jener die laut und klug nach außen tönen,

und doch ein ganz anderes Sein vorleben, als sie predigen.

Die Kriegerin und Liebende in mir erkennt mit ihrem Herzen,

einen anderen Krieger ihrer Gesinnung in ihrer Seele und im Herzen,

daran dass er leise seinen Weg geht, bedächtig seine Schritte setzt,

daran dass er auch Schmerz und Leid annimmt, und sieht als das was es ist,

und daran, dass er niemandem seine Wahrheit als die einzig gültige aufdrängt.

Von solch einer mir verwandten Seele nimmt die Kriegerin gerne Lehren an.

 

Und manchmal kreuzen auf meinem Weg  Seelen meiner alten Familie,

Seelen die mit mir vor langen Zeiten Wege und Aufgaben planten.

Ich erkenne sie von Herz zu Herz und an ihrem Schweigen, dass zu mir spricht,

mit ihnen teile ich gerne meine Stille und meine Erkenntnisse und nehme gerne ihre an.

Und mit manch einem von ihnen gehe ich meinen Weg eine Weile gemeinsam,

und wenn unsere Aufgaben getan und unsere Erfahrungen getauscht sind, geht ein jeder

wieder seinen Lernweg frohen Herzens weiter, den anderen immer in sich tragend.

 

Ja und in manchem Leben trifft die Liebende in mir, auf jenen der den zweiten Teil,

ihrer unendlichen Geschichte in sich trägt, jener der den gleichen Herzschlag lebt.

Und mag er sie auch nicht gleich als das erkennen, was sie wirklich sind,

so nimmt sie auch dies als Weisheit in sich auf, denn sie weiß vertrauend auf ihr Sein,

in allem lebt ein Sinn für ihren Weg und ihre Liebe wächst trotz allem in ihrer Stille.

Und sie schaut aus der Entfernung zu ihm hin, erfreut sich an jedem Schritt,

den er in Richtung seiner innewohnenden Weisheit, auf seinem Weg des Herzens geht.

Einem Weg, der sich wenn seine Zeit kommt, auch ohne ihr Zutun, mit dem ihren kreuzen

wird.

Denn jeder Schritt von beiden führt sie langsam zu dem Ort der schon immer beider

Heimat ist.

© Erika Flickinger

(Aus „Die Krieger der Herzen“)

http://www.dualseelen.org/wp-content/uploads/2014/07/e5fc9b6aaecd1848f08e525e2507b6af.jpg