Tagesimpuls für den 13.10.2020

Symbolisch steht dafür heute die Karte „Der Kampf“ aus meinen eigenen Deck „Das Erwachen des Phönix“

Diese Karte sagt aus, dass Du dich nicht anstrengen musst, um etwas zu verändern.

Du bist nicht hier auf der Welt, um zu kämpfen, sondern um zu leben, zu lieben, zu lernen, um deinen eigenen Weg zu finden.

Derweil Du für irgendetwas kämpfst, läuft das Leben einfach an dir vorbei.

Je mehr Wirbel Du machst, umso mehr nimmst Du dir selbst den Genuss am Leben und beschränkst deine Fähigkeit zu lieben.

Heute wäre es möglich, dass Du erkennst, wo Du deine Energien umsonst eingesetzt hast.

Vielleicht ist es auch nur ein leiser Impuls in dir der ganz sachte in deinem Inneren anklopft, um dir zu zeigen, dass nur wichtig ist, was freiwillig in dein Leben kommt.

Das dies, um was Du kämpfen musst, einen lebenslangen Kampf bedeuten kann, da man nie sicher sein kann, ob das so hart eroberte auch bleiben wird.

Konzentriere dich auf die Dinge, die da sind, nicht auf die, welche nicht greifbar sind.

Gehe heute einfach etwas praktischer an alles heran.

Vielleicht will dir die Karte auch nur sagen, bewege dich, tue etwas für den Körper, dann schließt Du deinen Geist automatisch mit ein.

Aber möglich wäre auch, dass Du heute auf eine Person triffst, die deine Geduld stark fordern wird.

Im zwischenmenschlichen Bereich könnte es zu Streitigkeiten kommen, oder Du triffst auf jemanden, der dir seine Meinung aufdrängen möchte, oder aber Du ihm/ihr.

Wenn Du an dir selbst bemerkst, dass Du unbedingt in einer Sache im Recht sein möchtest, dann nehme dich aus der Situation heraus, gehe in dich und hinterfrage deine eigenen Motive.

Möglich wäre jedoch auch, dass dir auffällt, dass Du zu schnell die Meinung anderer übernimmst und als deine eigene anerkennst.

Auch hier gilt, nimm dich heraus und hinterfrage in dir selbst, wieso Du keine eigenen Meinungen und Ansichten pflegen magst.

Diese Vorgehensweisen beziehen sich auf jeglichen Lebensbereich.

Es könnte ein sehr erkenntnisreicher Tag für dich werden.

Manchmal will diese Karte auch aussagen, dass man selbst einen recht einsamen Kampf kämpft und nun vor der Entscheidung steht, ob es dies wert ist oder eher nicht.

Diese Entscheidung kann dir diese Karte allein nicht abnehmen. Sie will nur Denkanstoß sein, dich in deinem Leben umzuschauen, wo kämpfst Du zu viel und um was genau und wo zu wenig und um was genau hier nicht.

Wo verschwendest Du unsinnig Energie und wo solltest Du mehr Energie einsetzen, oder aber ausgleichen.

Schau dir die Karte einmal genauer an. Über den beiden Kämpfern zieht eine Taube dahin. Sie trägt die Botschaft ins sich, dass ein friedliches Miteinander, oder eine Geste des Friedens und Kompromisse mehr Lebensenergie schenken als das Kämpfen, um etwas, dass doch scheinbar nicht freiwillig in dein Leben findet.

Beende den Kampf und das Leben wird dir schenken, was zu dir gehört.

Nicht mehr und nicht weniger.

Die Botschaft dieser Karte bedeutet, schau genau hin, wo Du unnütze Kämpfe führst, seien Sie um die Liebe oder seien Sie, dass Du denkst, dich verändern zu müssen.

Möglich ist aber auch, dass die Karte dir sagen möchte, dass Du in einem Kampf mit dir selbst stehst, und dabei bist, dich zu verändern, wo keine Veränderung sein muss.

Schau auf deine Ziele, schau darauf nach welchen und wessen Lebensregeln Du agierst und entscheide dich dafür, deinen eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Die Karte „Der Kampf“ ist auch Symbol dafür, dass Du gegen oder für etwas kämpfst, was nicht- oder noch nicht, zu dir und deinem Leben gehört.

Im Bereich der Liebe ist Eine Botschaft der Karte:

Du brauchst keine Kämpfe, um zu der Seele zu finden, mit der Du harmonierst, Du musst die Welt um dich herum, aber besonders die Welt in dir selbst, nicht besiegen, um gesehen oder geliebt zu werden.

Du bist auf deiner eigenen Lebensreise, auf einem Weg, den nur Du selbst wählen kannst. Du bist ein Mensch mit tiefen Emotionen, und nur Du kannst wissen, wie Du fühlst.

So lange Du darum kämpfst das zu erreichen, was andere dir sagen, solange lebst Du nicht dein Leben, sondern Du steckst in den dunklen Wolken fest, die über den beiden Kämpfern schwebt.

Dein Ziel ist jedoch „dein Weg“, der sich hinter den beiden Kämpfern, in den Bereich der hellen Wolken hineinzieht.

Gehe in dich, beende unnütze Kämpfe, Anstrengungen, Veränderung, nur um etwas oder jemanden bestimmtes zu erreichen. Gehe deinen Weg, finde vorrangig zu dir selbst, dann führt dich dein Weg auch dahin, wo dein Glück wartet.

Und Achte darauf, welche deiner Gefühlsregungen in das heute gehören und welche schon so lange in deinem Unterbewusstsein leben und dir noch immer Kampf abfordern, für Dinge, Situationen, Gefühle und Menschen, die einer fernen Zeit angehören und nicht mehr zu dir.

Versuche zu ergründen, ob deine schmerzhaften Gefühle aus diesem oder einem längst gelebten Leben gründen und ob diese dir nur den Blick auf das Wesentliche in deinem Leben verschleiern.

Die Karte zeigt dir aber auch, dass nicht Du es bist, der gefährlich für das eigene Leben und Fühlen ist, weil er falsch tickt, sondern Menschen um dich herum, die einen Weg für dich aufzeigen, der nicht der deine ist und dich nur in Turbulenzen und unnütze Kämpfe führen wird.

Nur dein eigenes Herz kennt den Weg deines persönlichen Friedens … vertraue dir und deinen Gefühlen und Du führst dich selbst aus der Welt des Kämpfens heraus.

Habt einen schönen Tag

Erika Flickinger

Das Kartendeck „Das Erwachen des Phönix“ kannst Du nu rbei mir erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.