Die Pik Karten im Skatkartendeck

Den Pik Karten sagt man ja gerne nach, dass sie die Karten in dem Deck seien, die Unglück bringen, absperren, versperren. Man sagt es wären im Grunde schlechte Karten.

Schaut man sich einmal in diversen Kartenlegebüchern um, so findet man Beispiele genug. Da wären Behautungen wie, Depressionen, gedrückte Stimmung, Ängste, Verzweiflung, Ärger, schlechte Nachrichten, Schwäche. Aber auch, dass Pik Karten die Bedeutung von guten Karten aufheben würden und vieles mehr.

Dies ist meines Erachtens so nicht richtig.

Es gibt keine grundsätzlich guten oder schlechten Karten in einem Kartendeck.

Jede Auskunft, die einem die Karten geben, setzt sich aus der Einzelkarte und den umliegenden Karten zusammen. Es ist nie eine Karte alleine, die ein Ereignis vorhersagt.

Sogar die beste Karte in einem Deck, kann dir mit den passenden anderen Karten eine Katastrophe vorhersagen.

Daher finde ich es unsinnig und unnötig, die Pik Karten als das schwarze Schaf des Kartendecks zu betiteln.

Wer nur anhand einer Karte deutet, und seien es auch die so beliebten Ja/Nein- Karten, hat die Wirkung der Karten beim Kartenlegen nicht wirklich verstanden.

Eine einzel gezogene Karte kann dir Tendenzen, Stimmungen, eine vage Richtung anzeigen, jedoch keine wirklichen Ereignisse.

Es sind immer mehrere Karten im Zusammenhang zu betrachten. Es ist immer ein Zusammenspiel verschiedener Symbole, Verbindungen, miteinander verbundenen Karten und dem Gesamtbild.

Das Mindeste was liegen sollte, sind drei Karten, und hier ist es schon recht gewagt, eine gültige Aussage für die Zukunft einer Person zu erstellen.

Dies ist aber ein anderes Thema, über das ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten möchte.

Die Pik Karten sind keine negativen Karten an sich.

Sie verlangen danach, im Gesamtbild gesehen zu werden. Sie brauchen die Gesellschaft der anderen Symbole und Karten, um eine wirklich aussagekräftige Aussage zu übermitteln.

Einzelne Karten alleine, und dies betrifft nicht nur die Pik-Karten oder nur die Skatkarten, zeigen dir höchstens eine Tendenz an, die jedoch andere Karten braucht, um dieser Tendenz eine Richtung geben zu können.

Nur in Gesellschaft anderer Karten zeigt sich der wirkliche Weg ab, lässt sich ein für und Wider erkennen und nur in der Verbindung mit anderen Karten, lässt sich sagen, wohin die Aussage einer einzelnen Pik-Karte wirklich tendiert.

Die Pik Karten nenne ich auch gerne Distanzkarten, Mauern, die man selbst oder ein anderer errichtet, um seinem gegenüber zu sagen, bis hierhin und nicht weiter.

Und jeder, der solche Mauern hat, der hat auch seine Gründe dafür. Er erkennt dabei aber auch, wer seine Grenzen achtet und wer sich darüber hinwegsetzen möchte.

Man erkennt, wer ihn/sie respektiert und ihn so wie er ist, im Leben haben möchte, oder aber, wer ihn und seine Gefühle nicht respektiert und ihn nur im Leben haben möchte, wenn er sich verbiegt, und seine Mauern einreißt.

Aber, die Pik Karten können auch Zeiten der Stagnation und der Innenschau aufzeigen.

Hier ist es, dann wichtig zu schauen, was kommt nach der Pik Karten, wird es heller oder verändert sich ab hier das Kartenbild eher ins Dunkle hinein.

Du siehst, alles hat zwei Seiten.

Die Pik Zahlenkarten zeigen deutlich auf, wo Grenzen gewünscht sind, oder aber, je nachdem welche Karten dabei liegen, wo andere beim Bau der Mauern geholfen haben.

Je nachdem, welche Karten anbei liegen, kann man sagen, ob hier weitergemauert wird, oder ob Hilfe angenommen wird, Stein, um Stein wieder abzutragen.

Des Weiteren nutze ich die Pik Karten als Zeitangaben.

Aber, die Pik Karten sind, auch wenn es kontrovers klingt, bei mir auch die Verständigungskarten. Es kommt immer auf die Sichtweise, die Fragen und Situationen an, wie eine Karte, in welcher Auslegeweise, mit oder ohne andere Karten gedeutet wird.

Die Pik Sieben zum Beispiel, sie zeigt bei mir Gespräche auf, oder eben Gesprächsbedarf, aber auch alle mündlichen Nachrichten.

Die Pik Acht symbolisiert für mich auch, das überraschende Gespräch, den überraschenden Kontakt und unerwarteter Gespräche. Sie ist für mich auch die Karte des schwarzen Humors und der Ironie. Somit kann sie also auch anzeigen, wo man mehr Humor walten lassen darf.

Nun ich möchte hier nicht all meine beruflichen Geheimnisse verraten 😉

Es ging mir darum, den Pik Karten ein wenig den Schrecken zu nehmen, zu zeigen, dass diese eine sehr starke Aussagekraft im Skat-Karten-Deck besitzen.

© Erika Flickinger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.