Ameise

Krafttier Ameise

Da die Ameise ein sehr faszinierendes Insekt ist, wird dies ein recht langer Beitrag werden.

Die Ameise ist ein sehr lebhaftes Insekt, welches viel in Bewegung ist.

Sie ist in ein ganzes Volk eingebunden und ist ein Staateninsekt und darauf angewiesen, dass alles reibungslos funktioniert.

Die Ameisenvölker siedeln unterirdisch unter Steinen, oder in ihrem freistehenden Nest, dass man deutlich an dem Kuppelbau erkennt.

Stört man sie in Ihrem Bau (Nest) können sie sehr aggressiv und angriffslustig reagieren und gehen gemeinschaftlich auf den Störenfried los.

Ich habe schon gelesen, dass man der Ameise Demut zuschreibt, dies empfinde ich nicht so.

Auch bekomme ich, wenn ich die Ameisenenergie befrage, ein deutliches Ablehnen, des Begriffes Demut.

Ameisen sind nicht wirklich demütig, nur weil sie einen für sie höheren Prinzip und Lebensablauf folgen.

Sie sind Kämpfer, Verteidiger Ihrer Königin und ihres eigenen kleinen Staates, und morden auch, wo es nötig erscheint.

Der geregelte Ablauf funktioniert nur, wenn sich die Ameisen austauschen können und alles strukturiert abläuft.

Die Ameisen verständigen sich über Düfte und Berührungen.

Hier sind die Duftspuren ein wichtiges Kommunikationsmittel. Diese Duftspuren informieren die anderen Ameisen darüber, wo es zum Beispiel Nahrung zu finden gibt, oder wo man Baumaterial finden kann. Aber sie dienen auch dazu, um auf eventuelle Feind aufmerksam zu machen.

Und Duftspuren werden auch benutzt, um andere Ameisen, des eigenen Staates in eine Falle zu locken und zu töten, um so der begehrten Stellung einer Rangordnung zur zukünftigen Ameisenkönigin näher zu kommen.

Ameisen sind im übrigen Allesfresser, sie ernähren sich von Pflanzen ebenso wie von Lebewesen.

Sie haben einen durchstrukturierten Tages/Lebens-Ablauf und bilden im Grunde eine Einheit.

In einem Ameisenstaat herrscht Ordnung und Regeln. Es wird Disziplin und Anpassung gefordert und jede einzelne Ameise hat Ihren festen Platz in dieser Struktur.

Hier gibt es wiederum Unterteilungen in Arbeitsameisen, in Wächterameisen und manche mehr.

So einfach und vielleicht chaotisch wie ein Ameisenhügel von außen ausschaut, so strukturiert und architektonisch gut durchdacht, sind diese im Inneren.

Ich möchte ihren Bau mit einer Burg vergleichen. Wer diese angreift, ist ein Feind und wird dementsprechend angegriffen.

Die Ameisenkönigin hat im Grunde nur eine Aufgabe: Nachwuchs zu bekommen. Selbst die Versorgung ihres Nachwuchses gibt sie an andere Ameisen ab.

Die Tatsache, dass die Ameisenkönigin fliegen kann, dies aber nur so lange bis sie befruchtet wurde, und danach ihre Flügel abstreift, wird an manchen Stellen so dargestellt, dass sich die Königin nach der Befruchtung, selbst die Flügel ausreißen würde und somit ein großes Opfer bringen würde. Weiterlesen