Dualseelen und das moderne Stalking

Dualseelen und das moderne Stalking: dualseelen.org
pinterest.com

Heute möchte ich einmal über ein Thema schreiben, über welches kaum gesprochen wird.

Darüber, dass es Menschen gibt, die meinen, Ihre Seelenliebe gefunden zu haben, und dies nur an den gängigen Theorien, wie Dualseelen sich zu verhalten haben, festmachen.

Ich möchte hier über die Menschen schreiben, die sich immer zurückziehen und darüber, dass sie dies vielleicht tun, weil sie keine Dualseele sind.

Jedoch auch einmal die Sichtweise dessen nahebringen, der mit solch einem Stempel geprägt wird, weil er eine Beziehung einfach nicht will.

Denn auch diese Seite sollte gesehen werden dürfen.

In meiner Beratertätigkeit treffe ich regelmäßig auf beide Seiten, jedoch liest man meist nur einseitig darüber.

Ich glaube nicht daran, dass die Dualseele immer auf Rückzug gehen muss, eben weil es die Dualseele ist. Dies ist eine Theorie, die im Grunde nie bewiesen werden konnte, sondern die irgendwann da war, weil dies jemand behauptet hat. Behauptet aus dem eigenen Erfahrungswert heraus, der vielleicht für diese Person passte, nicht aber für die Allgemeinheit Gültigkeit hat.

Woher kommt diese Behauptung und wieso möchte dieser Mensch, der diese Theorie in die Welt setzte, dies so genau wissen?

Weil derjenige selbst nach einer Erklärung suchte, wieso sein Gegenüber sich von ihm abgewendet hat?  Hier wäre interessant zu wissen, ob nun nach Jahren, der Kontakt zu dieser „Seelenliebe“ zustande kam, oder eben nicht.

Oder weil der andere nicht die gewünschte Seelenliebe ist und nun eine Erklärung hermusste, die ihm selbst bestätigt, dass es nur diese eine Seelenliebe sein kann und man dies nun der Öffentlichkeit mitteilen will.

Auch hier sollte hinterfragt werden, wie es denn nun Jahre später ausschaut.

Oder einfach nur, um etwas „kluges“ zu diesem Thema sagen zu können.

Hier sollte dieses „Kluge“ doch auch glaubhaft erklärt und dargestellt, und nicht nur behauptet werden können.

Oder gar einfach nur, um in eine Marktlücke einzusteigen und hier etwas Neues auf den Markt zu werfen?

Woher hat jemand, der dies behauptet seine Weisheiten und vor allen Dingen, die Sicherheit, dass dies auch für alle anderen so stimmig sein muss??

Dies sollte doch einmal als Erstes hinterfragt werden, bevor man sich selbst diese Ansichten zu eigen macht und einfach blind glaubt, was ein anderer als Wahrheit anbietet.

Nur weil es in einem Buch steht, oder in viel gelesenen Beiträgen im Internet, oder weil tausende andere daran glauben, muss es noch lange nicht deine Wahrheit sein.

Eines möchte ich wie immer betonen, deine Seelenliebe muss gar nichts, nur weil irgendjemand dies einmal behauptet und in ein Buch oder ins Internet geschrieben oder in Vorträgen dargebracht hat.

Ich möchte niemandem seine Liebesgefühle abstreiten.

Es gibt sehr viele Seelenpartner, die sich finden und auch zusammenkommen. Dies durfte ich in 30 Jahren Beratung sehr oft miterleben. Und es lief meist nicht so schmerzhaft und kompliziert ab, wie man es einem heutzutage darstellen möchte.

Im Gegenteil viele dieser Seelenpartnerschaften laufen vom ersten Tag an harmonisch.

Natürlich gibt es auch solche Seelenpartner, die einen langen, mühsamen Weg vor sich haben. Aber diese Paare gibt es überall, nicht nur im Bereich Seelenliebe.

Deine Seelenliebe ist ein Mensch, genau wie Du auch. Sie ist eine Persönlichkeit, die frei entscheiden darf, ohne sich an unbewiesene Behauptungen halten zu müssen, genau wie Du auch.

Natürlich mag jeder, der einen anderen liebt, aber keine Gegenliebe erhält, oder aber vom anderen auf Abstand gehalten wird, so etwas nicht hören. Manche zimmern sich lieber eine Wahrheit zurecht, die es so vielleicht gar nicht gibt. Dies, um sich selbst ständig zu beweisen, dass der andere einem doch liebt und sich nur dagegen wehrt. Oder weil dieser einfach noch nicht „soweit“ ist.

Aber fragt sich derjenige ein einziges Mal, wie es dem anderen damit geht, dass man ihm etwas aufzwingen will, was man als Wahrheit fühlen möchte, dies aber nicht die Wahrheit der ersehnten Person ist?

Manchmal lässt es mich schon fast verzweifeln, wie sehr sich unglücklich liebende Menschen an solchen Aussagen festhalten und sich selbst damit ins Leiden drängen. In ein Leiden, das mitunter jahrelang andauern kann und einem mit der Zeit die Lebensfreude stark verringert.

Eine Dualseele muss dir nichts spiegeln, muss auch nicht auf Rückzug gehen, weil es eben so behauptet wird. Eine Dualseele muss dir auch nicht zwangsläufig deine Wunden spiegeln oder irgendetwas anderes Tun, was man einer Seelenliebe in die Schuhe schieben will.

Es ist ja allzu einfach, an solche Dinge zu glauben. Viel einfacher als darüber nachzudenken, dass es vielleicht gar keine Seelenliebe ist und man selbst mit seinen Gefühlen alleine dastehen könnte. Oder dass es einfach keine Partnerschaft zwischen den beiden geben soll. Oder aber, dass einfach noch nicht die richtige Zeit für beide da ist und man derweil sein Leben genießen darf und nicht zwangsläufig leiden muss.

Ich erlebe in meiner jahrelangen Praxis beide Seiten und weiß worüber ich hier schreibe.

Und heute möchte ich einmal deutlich über die „andere“ Seite schreiben. Da auch diese Seite das recht hat gehört oder gelesen und verstanden zu werden, genau wie Du auch.

Oft genug hatte ich auch schon Menschen zur Beratung, die von anderen zur Dualseele ernannt wurden und schon fast daran verzweifeln, weil sie selbst für denjenigen nichts fühlen und auch keine partnerschaftlichen Kontakte wünschen, diese sogar zutiefst ablehnen.

Und doch werden diese Menschen von dem anderen nicht losgelassen, weil man ihnen unterstellt, man ziehe sich ja nur zurück, weil eine Dualseele das eben so macht. Ihre Abwehrversuche und Klarstellungen wurden als Spiegel und „notwendiger Rückzug“ einer Dualseele ausgelegt. Ihre direkten Worte, dass man seine Ruhe möchte, wurden als, Rückzug ausgelegt, oder dahingehen, dass die Dualseele ja einfach nur Wunden aufzeigen will und deshalb verletzen muss.

Und man bedrängte sie weiterhin, mit einer Liebe, die er/sie gar nicht will oder nicht erwidern kann, weil einfach nichts zum erwidern da ist. Und dies hat nichts mit Rückzügen einer Dualseele zu tun, sondern mit der Verblendung dessen, der meinte, weil der andere sich zurückzieht oder einem verletzt, er nur die Dualseele sein kann.

Die Menschen werden bei diesem Thema mittlerweile regelrecht darauf trainiert, dass nur eine Liebe die einem schmerzt und leiden lässt, auch eine wahre Selenliebe sei kann. Alles andere, besonders das Leichte, Einfache und Glückliche, kann keine Seelenliebe sein. Es muss Leiden und Schmerz dabei sein, um ihn/sie zu einer Dualseele krönen zu dürfen.

Und genau hier werden so viele Menschen in die Irre geleitet und dabei unterstützt einen für sie falschen Weg zu beschreiten.

Ich hatte schon unglückliche Menschen in meinen Beratungen, die nicht daran verzweifelten, dass ihre Liebe nicht erwidert wurde, sondern darunter litten, weil man ihnen eine Liebe aufdrängen wollte, die sie einfach nicht fühlten.

Und diese Menschen leiden wirklich, weil man ihnen ihr Leben so sehr erschwert, oder sie sich ständig beobachtet und analysiert fühlen.

Und ich übertreibe nicht, wenn ich hier davon berichte, dass es hier schon zu Fällen des Stalkings kam.

Diese Frauen und Männer, die mir ihre Geschichte erzählten, in der man sie mit einer Liebe verfolgte, welche sie nicht in ihrem Leben haben wollen. Die mir berichten, von permanenten Nachrichten, Anrufen, Nachstellungen, ja sogar auflauern und ausspionieren Ihrer Lebensgewohnheiten, leiden manchmal sehr unter all dem.

Die Seite dieser Menschen möchte ich in diesem Beitrag aufzeigen.

Nichts konnten sie mehr tun, ohne dass ihr selbsternannter Seelenpartner darüber Bescheid wusste.

Das ist schlicht und einfach Stalking aber nicht Liebe!

Diese extremen Fälle sind selten, aber es gibt sie und ich möchte hier einfach einmal aufzeigen, was diese wirren Theorien, die so durch das Internet schwappen, oder in Büchern, in Texten, Videos usw. von selbsternannten Experten zu finden sind, anrichten können.

Man kann damit auch ein Leben eines anderen Menschen massiv stören und Leiden damit verursachen.

Ich möchte aufzeigen, wohin es führen kann, wenn man das Nein, oder den Rückzug eines anderen nicht respektieren kann, als dies. was es ist … ein NEIN.

Ich möchte mit diesem Text an manche Menschen appellieren, in sich zu gehen und ehrlich seine Gefühle zu überprüfen.

Ich möchte auffordern zu hinterfragen, wieso man sich an solchen Schlagwörtern wie „Spiegel“ – „Rückzug aus Liebe“ – „Herzmensch via Kopfmensch“ – „Loslasser via Gefühlsklärer“ – „Heilung des inneren Kindes“ – „Egoauflösung“ usw. in seinem eigenen unglücklich fühlen festhält.

Wieso verlässt man sich bei einem Thema, wo es doch nur um einem selbst und einen andern, um zwei individuelle Menschen, mit einem jeweils individuellen Leben geht, um das privateste im eigenen Leben, auf unbewiesene Aussagen anderer?

Weil man „haben will“ … Weil man nicht akzeptieren kann, dass der andere Abstand will … Weil man nur seine eigenen Gefühle anerkennt und die des anderen nicht respektiert.

Man lässt sich hier von anderen leiten und sich selbst leiden, weil man glaubt, was so viele glauben. Am meisten aber schadet man sich selbst damit.

Meine jahrelange Erfahrung zeigt mir sehr oft das Gegenteil von all dem, was man als typisches Verhalten einer Dualseele bezeichnet.

Es gibt auch Dualseelen, mit denen man sofort harmoniert, mit denen von Anfang an ein tiefes gegenseitiges Verstehen da ist. Bei denen man nicht leidet oder weggestoßen wird. Sondern sofort liebevoll umfangen und begleitet wird.

Und gerade dieser Liebe nimmt man dann die Chance auf Vollendung, weil der Glaube umgeht, „Wenn man nicht leidet, ist es nicht die Dualseele“, „Wenn er mir keine Wunden aufzeigt oder zumindest einen Spiegel vorhält, kann es keine Dualseele sein“.

Auch dies ist eine oft vorkommende Reaktion liebender Menschen, weil sich in ihnen festgebrannt hat, wer eine Dualseele findet, der muss leiden, dem muss ein Spiegel vorgehalten werden, der muss lernen und lernen und lernen und sich weiterentwickeln.

Nein, Dualseelen müssen nicht leiden. Es sind diese Theorien anderer, die einem ins Leid führen können.

Im Grunde bin ich immer wieder fasziniert davon, wie viele Menschen sich dermaßen beeinflussen lassen, weil jemand anderes ihnen sagt, wie es sein muss.

Dabei ist es doch eher so, dass eine echte Seelenliebe dich auf dein eigenes Fühlen aufmerksam macht, dir dein wahres selbst näherbringen möchte, dich auf deine eigene Entscheidungsfähigkeit hinweist. So gesehen ist derjenige ein Spiegel, aber einer in dem Du nur dich siehst, und nichts von seinem Verhalten. Denn er stünde ja hinter dem Spiegel, wenn er ihn Dir denn vorhalten würde und Du wärst das Spiegelbild dessen, was Du tust und lebst. Nur DU alleine stehst vor einem Spiegel, schaust hinein und zeitgleich hinaus. Du siehst in dieser reflektierenden Fläche einzig nur dich selbst. Der andere hält den Spiegel nur.

Und nun schau noch einmal hinein, in diesen Spiegel, was siehst Du nun?

Siehst Du dein eigenes Verhalten und erkennst, dass nur Du verantwortlich bist dafür, wie lange Du im Leiden gefangen bleibst. Aber auch dass Du unter Umständen verantwortlich bist dafür, dass ein anderer Mensch leidet?

Siehst Du in dem Spiegel, in welchem Du nur dich selbst siehst, einen Menschen, den DU, so wie Du dich gerade verhältst, lieben könntest?

Würdest Du so behandelt werden wollen?

Oder würdest Du selbst davor erschrecken, wenn Du dein Verhalten einem anderen gegenüber einmal ganz neutral, ohne irgendwelche Vorschriften wie Dualseelen sein müssen, anschauen und dich dabei einmal in seine Lage versetzen würdest?

Verlasse dich, wenn es um dich und deine Liebe geht, nicht zu sehr auf das was andere sagen oder für richtig halten. Verlasse dich auf dich selbst, deine Gefühle und auf das, was dein Gegenüber wirklich signalisiert. Verändere dich nicht und arbeite nicht ständig an dir selbst nur, um einem anderen zu gefallen. Deine Seelenliebe wird dich nämlich gerade deshalb lieben, weil Du bist wie Du eben bist.

Und vor allen Dingen respektiere es, wenn der andere auf Abstand geht und interpretiere nichts hinein, was vielleicht nicht existent ist.

© Erika Flickinger

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.