Archiv für den Tag: 5. Februar 2019

Der Tierkreis

Der Tierkreis

Der astrologische Tierkreis besteht aus 360°.

Diese werden aufgeteilt in zwölf Sternzeichen je 30°.

0°-30° Widder – 21. März – 20. April – Herrscherplanet Mars

30°-60° Stier – 21. April – 21. Mai – Herrscherplanet Venus

60° – 90° Zwillinge – 22. Mai – 21. Juni -Herrscherplanet Merkur

90! – 120° Krebs – 22. Juni – 22. Juli – Herrscherplanet Mond

120° – 150° Löwe – 23. Juli – 22. August – Herrscherplant Sonne

150° – 180° Jungfrau – 23. August – 22. September – Herrscherplanet Merkur

180° – 210° Waage – 23. September – 22. Oktober – Herrscherplanet Venus

210° – 240° Skorpion – 23. Oktober – 22. November – Herrscherplanet Pluto

240° – 270° Schütze – 23. November – 20. Dezember – Herrscherplanet Jupiter

270° – 300° Steinbock – 21. Dezember – 19. Januar – Herrscherplanet Saturn

300° – 330° Wassermann – 20. Januar – 18. Februar – Herrscherplanet Uranus

330° – 360° Fische – 19. Februar – 20. März – Herrscherplanet Neptun

 

Jedes dieser Zeichen besitzt seine eigenen Qualitäten und Aussagen.

Dazu in einem späteren Artikel mehr.

Jedes Sternzeichen ist einem Element zugeordnet.

Dies siehst Du besonders gut auf dem Foto unten.

Hier gibt es als Elemente:

Feuer: Widder, Löwe, Schütze

Erde: Stier, Jungfrau, Steinbock

Luft: Zwillinge, Waage, Wassermann

Wasser: Krebs, Skorpion, Fische

 

Des Weiteren werden die Sternzeichen aufgeteilt in folgende Dualität:

Weiblich: Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische

Männlich: Widder, Zwillinge, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann

 

Die Kreuzqualitäten der Sternzeichen sind:

Kardinal: Widder, Krebs, Waage, Steinbock

Fix: Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann

Beweglich: Zwilling, Jungfrau, Schütze, Fische

Dies sind einige der wichtigsten Grundbegriffe.

Ich werde in späteren Artikeln auf jeden dieser Begriffe weiter eingehen.

Öffentliche Massen-Karten-Readings

Von solchen Readings halte ich nicht viel.

Solche Art des Kartenlegens für die große Maße vergleiche ich gerne mit einem Tageshoroskop in der Presse.

Es kann für jeden passen, muss es aber nicht.

Bei vielen der Readings darf man zwischen drei oder vier verschiedenen Kartenhäufchen wählen, das gewählte soll einem dann für sich persönlich Auskunft geben.

Dies ist einfach nur unpersönlich und unprofessionell und dient meiner Ansicht nach, nur dazu, dass der Kartenleger auf sich aufmerksam machen kann.

Manche dieser Readings werden von unzähligen Menschen genutzt.

Nun stelle dir einfach vor, es sind drei bis vier verschiedene Aussagen, und jede davon wird von vielen Menschen ausgewählt. Hier ist absolut nichts Persönliches mehr zu erkennen.

Diese Readings werden dann auch so formuliert, dass gewiss eine Aussage auf irgendwen der es liest, passt. Daran halten sich dann mitunter verzweifelte Menschen fest und sehen sich in ihren Hoffnungen bestätigt. Öffentliche Massen-Karten-Readings weiterlesen