Saturn im Sextil oder Trigon zum Mars des anderen

Saturn im Sextil oder Trigon zum Mars des anderen: kartenlegen-beratung.com
pinterest.com

Hier besteht von Anfang an eine schwer verständliche Anziehungskraft, besonders im sexuellen Bereich.

Mars wird anfangs über das zurückhaltende Verhalten des Saturns irritiert sein, da doch eine offensichtliche, starke Anziehung vorhanden ist.

Mars allerdings will sich hier unbedingt sexuell beweisen, weil er sich hauptsächlich dafür interessiert, den Saturn sexuell zu erobern, dadurch dass der Uranus so kühl und vorsichtig reagiert, spornt ihn dies umso mehr an.

 

Das zurückhaltende Verhalten des Saturns reizt den Mars unbeschreiblich dazu, Saturn sexuell zu reizen, da ihn vordergründig zuerst einmal die Eroberung interessiert und je länger Saturn den Kühlen spielt, umso ausgiebiger will Mars ihn erobern.

Auf den Saturn wiederum übt die Leidenschaftlichkeit des Mars eine starke Anziehungskraft aus, gleichzeitig jedoch ist es dem Saturn unangenehm, so unverhohlen im erotischen Bereich umworben zu werden.

Hier spielen uralte sexuelle Energien aus früheren Existenzen eine Rolle.

Es geht hier um ein oder mehrere Leben, in denen die Sexualität zwischen den beiden der Hauptanziehungspunkt war und damals, wenn auch heimlich, so doch zügellos ausgelebt wurde.

Diese Energien schwingen noch heute zwischen den beiden und sie müssten sich mit der Zeit klarmachen, dass es nicht nur die Erotik, ist die beide zueinander zieht, sondern auch tiefere Gefühle.

Gerade bei Mars besteht die Gefahr, diese Beziehung nur auf das sexuelle zu reduzieren.

Offiziell ziert sich der Saturn wegen des offensichtlichen sexuellen Interesses des Mars, doch insgeheim genießt er diese Art von Avancen.

Eine weitere Seite dieses Aspektes ist eine karmische Verpflichtung, die der Saturn verspürt, um dem Mars Beruflich auf die Beine zu helfen und ihn gerade in diesem Bereich bis an die Grenzen zu fördern.

Wahrscheinlich hat der Saturn in einer vergangenen Inkarnation Mars an der Verwirklichung seiner beruflichen Ziele gehindert oder ihm die Ausübung eines Berufes untersagt, nun fühlt er sich in der Verpflichtung, Mars in genau diesem Bereich zu fördern.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

 

Merken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.