Der Bergmolch

Bergmolch (gehört zur Familie der echten Salamander)

Er macht dich darauf aufmerksam, dass Du altes und Überholtes gehen lassen darfst. Aber er zeigt dir auch, dass Du dir deine geschützte Ecke suchen und dort dein Alleinsein zelebrieren darfst.

Der Molch erzählt dir davon, dass Du deinen eigenen Kraftraum finden, ausschmücken und deine Rituale dort zelebrieren sollst.

Er macht dich aufmerksam, dass jeder von uns eine geschützte Stelle braucht, an welcher er sich von den Pflichten der Umwelt freimachen und er ganz einfach nur sein darf.

Ein Molch trägt aber auch die Botschaft in sich, dass Du achtsam sein sollst, vor allen Arten von Giften, die dich umgeben und die dir unbemerkt aber dauerhaft schaden können.

Zeigt er die nur seinen Rücken, also die dunkle Seite, so will er dich auf alles Versteckte aufmerksam machen, auf die dunklen Seiten deines Lebens.

Der Molch zeigt dir, dass alles, auch Du, zwei Seiten hat, eine dunkle feuchte geheimnisvolle Seite. Deine Schattenwelt (sein dunkler Rücken), welche legitim ist und zu dir gehört, wie die helle feurige (orangefarbener Bauch), dein Feuer, welches Du vielleicht versteckst, aus der Angst heraus, Du könntest in dir Selbst oder an deinen Kräften verbrennen, oder andere verbrennen.

Oder er will dir zeigen, dass du dein eigenes Feuer nicht ständig selbst löschen musst, sondern dass diese völlig gleichberechtigt neben der dunkleren Seite brennen darf und beide sich gegenseitig stärken.

Beides gehört zu dir, so wie die Nacht nicht ohne den Tag vergeht, vergeht der Tag nicht ohne dann die Nacht zu begrüßen. Ebenso verhält es sich mit deinen beiden Seiten, den zwei Wesen, die in die leben und sich den Raum deiner Seele in Harmonie teilen möchten.

Wenn Du es zulässt, so können sich dein Feuer und deine Dunkelheit zu einer harmonischen Komposition vereinen, die dich zu dem faszinierenden Wesen erwachen lässt, welches Du in Wirklichkeit bist.

Der Molch zeigt Dir, wo sich deine beiden Realitäten treffen und zu einem Ganzen vereinen können.

Der Molch lebt am Boden und sucht sich bevorzugt dunkle Ecken und will dir somit auch aufzeigen, dass es gerade in den tiefsten Ebenen das größte Wissen zu finden geben kann, wenn Du dich darauf einlassen magst, auf deinem inneren Boden zu kriechen, deine eigenen verborgenen Ecken und Ritzen zu erforschen und Du auch das Wohlgefühl des sich Versteckens in sich selbst genießen kannst, ohne dich darin zu verlieren, und Du auch bereit bist, hier wieder den Ausgang zu durchschreiten und hocherhobenen Hauptes deine inneren Schätze nach außen zu tragen vermagst.

Der Molch zeigt dir deine inneren Widersprüche, die im Grunde doch eine Einheit sind, er zeigt dir, dass man sich unten genauso Zuhause fühlen kann, wie oben. Jedoch ist sein Hauptziel Dir zu sagen, dass Du fähig bist, beides harmonisch zu vereinen und deine verborgenen Schätze des Wissens selbstbewusst in die Welt tragen darfst.

So gesehen ist der Molch auch der Vermittler zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen innerem Gefangensein und äußerer Freiheit, zwischen Diesseits und Jenseits.

Das Wunderbarste jedoch, was der Molch dir vermitteln möchte, ist, dass alles was Du loslassen musst, neu wiederkommt.

Der Molch hat die Fähigkeit Haut, Knochen, Gelenke und Muskeln nachwachsen zu lassen.

Taucht der Molch in deinem Leben auf, kannst Du gewiss sein, dass etwas in den Verlust gehen wird. Jedoch wird dies, vielleicht in neuen Farben und Ausschmückungen, jedoch umso stärker neu wieder in deinem Leben auftauchen.

Sehr wahrscheinlich wirst Du im Nachhinein feststellen, dass der Verlust dich lehrte loszulassen, was überaltert oder verbraucht ist, um einer neuen, frischen Energie ihren Platz freizumachen.

Der Molch hat zumeist Neues für dich im Gepäck. Lasse dich auf seine Energie ein und er wird dir als Geschenk zuerst etwas aus deinem Leben entführen um dir zeitgleich etwas Neues zu überreichen.

© Erika Flickinger

bergmolch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.