Saturn im Quadrat oder Opposition zur Venus des anderen

Bei diesem Aspekt werden Neid und Unbehagen auf alles, was die Venus repräsentiert, bei Saturn die Oberhand gewinnen und er wird ständig an ihr herumnörgeln.

Er fühlt tief in sich, dass er in einer früheren Inkarnation für die Venus evtl. nur Mittel zum Zweck war, um ihr ein luxuriöses Leben oder Erfolge zu sichern.

Er stand damals wahrscheinlich in ihrem Schatten und wurde nur benutzt, um in gewisse Kreise aufsteigen zu können, er fiel quasi ihrem Wahn nach Schönheit und Ansehen zum Opfer.

Ständig kritisierte die Venus ihn und hielt ihn klein, während er trotz allem in ihrem Bann gefangen blieb.

Heute kommen diese unbewussten Demütigungen von damals an die Oberfläche. Da Saturn aber nicht weiß, woher diese negativen Gefühle kommen und er nur fühlt, dass er die Venus aus unerfindlichen Gründen herabsetzen möchte, obwohl er sie liebt, kritisiert er sie beständig.

Mit Vorliebe mäkelt er an ihrem Kleidungsstil, ihrer Ausdrucksform und ihrem Sinn für Schönes herum. Er übernimmt quasi die Rolle der Venus aus einer früheren Existenz, um diese heute seine Gefühle von damals spüren zu lassen.

Mit der Zeit wird die Venus das Gefühl bekommen, nicht mehr liebeswert und anziehend zu sein, denn der Saturn verweigert ihr jegliche Art von Zustimmung und Lob.

Die Venus könnte dann mit Mitteln wie Geschenken und schönen Erlebnissen versuchen, sein Interesse wieder zu erwecken, wird dafür aber wiederum nur Kritik ernten.

All dies wird Venus, die schon von Haus aus wenig Selbstbewusstsein besitzt, noch mehr an sich selbst zweifeln lassen und ihre schönen Talente und Begabungen werden dabei verkümmern.

Am Ende bleibt der Venus nur, sich zurückzuziehen und eigene Wege zu gehen, um langsam wieder zu lernen, auf ihre Fähigkeiten selbst zu vertrauen und diese wiederaufzubauen.

© Erika Flickinger (Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

Merken


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>