Pluto im achten Haus des Partners

Pluto im achten Haus: kartenlegen-beratung.com
pinterest.com

Hier fließt eine ungeheuer starke Energie. Besonders die sexuelle Energie ist sehr stark ausgeprägt.

Die Sexualität wird hier gerne als Druckmittel verwendet, als Weg durchzusetzen, was anders nicht zu erreichen ist.

Bei sehr positiven Aspekten jedoch, werden hier beide eine außergewöhnlich tiefe und transformierente Sexualität erleben dürfen.

Die karmischen Hauptthemen sind hier, Sexualität, Macht, Geld und unter Umständen starker seelischer Druck.

Aber auch Gewalt kann hierhin gehören.

Je nach Aspekten, können beide zusammen in die dunkelsten gemeinsamen Tiefen hinabsteigen und sich dort total in den dunklen Seiten von einem der beiden festsetzen, oder der eine bringt die schlimmsten Seiten, des anderen zum Vorschein, manchmal auch beide gemeinsam.

Oder bei sehr positiven Aspekten erlöst man den anderen oder beide gemeinsam, aus all den dunklen, düsteren, harten Aspekten der Vergangenheit.

Pluto im achten Haus bietet beides, und je nach Entwicklungsstand beider, wird hier mindestens einer von beiden (manchmal auch beide) in die Hölle oder den Himmel gelangen.

Bei positiven gemeinsamen Aspekten zu Pluto im achten Haus, kann man hier als gemeinsame Mission gewaltiges und weitreichendes erreichen und wirken lassen. Ist das zehnte Haus beteiligt, so kann man davon ausgehen, dass hier die Möglichkeit besteht, gemeinsam berufliche Höhepunkte zu feiern, oder den anderen in einen beruflichen Tiefsturz zu schicken. Auch hier kommt es auf die Art der Aspekte an.

Man kann sich auch nur für eine gemeinschaftliche Mission in diesem Leben verabredet haben, dies kommt auf die übrigen Aspekte des Horoskop- Vergleiches an.

Sind Venus, Mars und der Aszendent positiv verbunden, so kann man hier eine außergewöhnliche Liebe voller Liebe, Energie und Tatkraft erleben.

Diese äußert sich positiv durch Ihre Bereitschaft, Ihr Leben so zu transformieren, dass Sie mit Lust und Liebe alles teilen und gemeinsam mit anderen an einem guten Strang ziehen.

Man durchlebt eine gemeinsame Neugeburt und knüpft an die Liebe vergangener Leben an. Miteinander kann man der werden, der man werden soll. Gemeinsam entwickelt man die Bereitschaft, das Leben umzugestalten und sich zu transformieren. Man teilt die Liebe zu diversen Dingen oder Situationen und geht darin auf, dass Leben des anderen zu bereichern, um gemeinsam an Projekten oder sich selbst zu arbeiten.

Kommt Chiron hinzu, so gibt es hier die Chance, uralte Verletzungen und Wunden zu heilen und aufzulösen.

Gesellt sich Juno hinzu, so ist diese Konstellation ein klares Indiz für eine Dualseelenbeziehung.

Wird diese Konstellation von Spannungsaspekten gestützt so kommen hier die negativsten Eigenschaften zum Tragen.

Es geht dann um Themen wie Machtausübung, Unterdrückung des anderen, ständig das Gefühl zu haben, dem anderen etwas Heimzahlen oder zurückgeben zu müssen, ohne manchmal selbst zu wissen, was eigentlich.

Hier leben uralte Existenzen im Unterbewusstsein, in denen es um viele Kämpfe, Verletzungen, Wunden und seelischen Druck ging.

Wie auch immer, Pluto im achten Haus, wird die schlimmsten oder die besten Eigenschaften beider ans Licht heben.

Es kann Inkarnationen gegeben haben, in denen der eine durch den anderen seine Freiheit verlor oder gar den Tod fand.

Es gab Existenzen, in denen jener, dessen Pluto im achten Haus des anderen steht, nun Rechenschaft und Ausgleich fordert, für all die Qual, die er durch den anderen einmal erlebte, einfordert. Auch wenn ihm dies nicht bewusst ist, so wird er immer auf der Suche sein, wie, wo und wann er den anderen verletzen und tief treffen kann.

Viele Partnerschaften, in denen der eine den anderen misshandelt, sind auf Pluto- Problematiken zurückzuführen.

Derjenige, in dessen achtem Haus, der Pluto des Partners in gespannter Stellung steht, dürfte zwar eine tiefe Liebe zu dem anderen in sich fühlen, er wird aber auch immer eine Gewisse Scheu, Vorsicht, ja mitunter sogar Angst vor ihm haben, da unbewusst die Erinnerungen an frühere Inkarnationen da sind, und aufzeigen, dass es schlimme gemeinsame Situationen und Leben gab.

Aber beide werden es auch kaum schaffen, sich aus dieser Beziehung oder Liebe zu befreien, da Pluto im achten Haus, hier eine starke Zwanghaftigkeit Hineinbringt. Man will gehen, kann es aber nicht. Es ist, als hielten einem unsichtbare ungeheuer starke Kräfte zurück. Und doch bleibt hier zumeist nur die Trennung, um diesen alten Kreislauf, von Wut, Gewalt, sexueller Abhängigkeit und den Rachegefühlen von einem zum anderen, zu unterbrechen und einen sauberen Schlussstrich zu ziehen.

Auch bei den positiven Aspekten kann es anfangs zu Ängsten, Beklemmungen und Schwierigkeiten kommen, hier aber ist die Chance gegeben, die alten Spannungen früherer Leben nun in Liebe aufzulösen und zu einem Finale dieser Liebe zu vollenden.

Karmisch gesehen, kann es hier Leben gegeben haben, in denen einer von beiden die damaligen Gesetze brach und damit beide ins Verderben führte.

Oder aber, wenn Saturn beteiligt ist, wäre es möglich, dass einer von beiden vom anderen verraten wurde, für irgendetwas, was in der damaligen Zeit unter hoher Strafe (oft auch mit einer Verurteilung zum Tode) stand. Aus Rache, Enttäuschung oder anderen Motiven, verriet er den anderen an die Obrigkeit und übergab ihn somit dem Schicksal einer harten Bestrafung.

Aber auch Leben, in denen einer den anderen tötete, aus welchen Gründen auch immer, stehen unter dieser Verbindung, sofern es Spannungsaspekte sind. In Verbindung mit Uranus und/oder Mars, kann ein Krieg, der Grund gewesen sein.

In Verbindung mit Neptun könnte es um Gift gegangen sein, oder um einen damals verbotenen Glauben.

Wenn Jupiter mit Neptun in dieser Konstellation einherkommen, wäre ein Glaubenskrieg möglich, indem man den Angreifern zum Opfer fiel, oder als Glaubenskrieger ums Leben kam etc.

Ist das Sternzeichen Fische mit dieser Konstellation verbunden, dazu der Neptun, so darf man davon ausgehen, dass man sich schon in den Zeiten Jesu getroffen hatte, oder zu Jesus Anhängern oder den Verurteilenden gehörte.

Sind die Fische und Uranus mit aussagekräftigen Aspekten involviert, so darf man davon ausgehen, dass man im sagenumwobenen Atlantis lebte.

All dies sind nur einige wenige Aussagen zu Pluto im achten Haus, des Partners.

© Erika Flickinger

Merken

Merken

Merken

Merken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.