Die Rune Raidho

Rune Raidho: kartenlegen-beratung.com
pinterest.com

Raidho

Stichworte: 

Positiv: Die spirituelle Reise/Suche, Kreislauf der Natur, Ordnung, Weg zum Ziel, Bewegung, Rhythmus, innere Führung, der richtige Zeitpunkt, der richtige Weg, Reisen, Gerechtigkeit, alles was mit fahren zu tun hat, Kraft, alle Formen des Transportes und der Fortbewegung, Glück auf Reisen, Harmonie, Rituale, Reiten, Konzentration auf einen Wunsch oder ein Ziel, gute Ratschläge.

 Negativ: Die Gefahr in den falschen spirituellen Kreisen zu sein, Guru, Rechthaberei, Gesetzlosigkeit, Erstarrung, Verlust, Trennungen, zu schnell ans Ziel wollen, Widerstände, Festhalten an Altem (Beziehungen, Vorgehensweisen, festgefahrene Rituale) schaden dem Vorwärtskommen und der Entwicklung, Ratschläge die dir schaden können, oder auch Ratschläge die Du gibst können anderen schaden, inneres Chaos, eine Reise die man nicht machen will, falsche Entscheidungen.

Buchstabe: R

Element: Luft

Zahl: 5

Zugeordnete Bäume/Pflanzen/Kräuter: Eiche – Löwenmaul – Beifuß, Holunder, Aloe

Farbe: leuchtendes Rot

Edelstein: Chrysopras, Malachit

Krafttier: Krähe, Pferd

Gottheit: Thor (Donar), Forseti, Frau Holle

Allgemeine Bedeutung:

Positiv: Diese Rune fordert dich auf durch deine Seele zu reisen, dein Inneres zu erkunden, dich selbst zu erkennen. Sie gibt dir den Hinweis, auf dein inneres Kind zu lauschen, und seine Wünsche zu beachten. Auch fordert diese Rune von dir Kommunikation. Überall wo es im zwischenmenschlichen Bereich gerade hakt, solltest Du vermehrten Wert auf die Kommunikation legen, aber auch deine Worte bedacht äußern.

Raidho will dich auf dein Urvertrauen zurückwerfen und dir zeigen, dass dein bester Ratgeber immer Du selbst bist.

Negativ: Im negativen Sinne zeigt dir die Rune, dass Du zu viel Wert auf die Meinung anderer legst, dass Du Ratschläge befolgst, die dein inneres ablehnt und dir auch deutliche Signale schickte. Du bist auf dem Irrweg, wenn Du denkst, dass Du die Wege anderer gehen solltest. Finde deinen eigenen Weg und die Rune wird dir ihre positiven Kräfte zur Verfügung stellen.

Umgedreht oder mit negativen Begleitrunen, kann dir Raidho auch anzeigen, dass es an der Zeit ist, dich von einem bestimmten Menschen, oder einer festgefahrenen Situation zu trennen, damit Du den Weg des Glücks wiederfindest.

Magische Bedeutung: Das zentrieren in die eigene Mitte. Amulette und Talismane für eine gute und erfolgreiche Reise (auch für Astralreisen). Raidho ist ein guter Begleiter beim Channeling und zur Kontaktaufnahme mit dem höheren Selbst. Auch bei der Arbeit mit der Kundalini-Energie ist diese Rune ein guter Partner. Raidho hilft dir beim Erlernen und/oder dem Einsatz der göttlichen Gesetze der Natur und der Magie, den für dich richtigen Weg zu finden.

Bei zunehmendem Mond:

Diese Rune kann dich begleiten, wenn Du Gesundheit und Harmonie für dich, oder jemandem anderen erwirken möchtest (bitte nur mit Zustimmung der anderen Person). Sie hilft dir zur inneren Ausgeglichenheit und liebt den Kontakt zu den Alten Göttern/innen. Zur Herstellung von magischen Amuletten für eine gute Reise, aber auch für Talismane für einen Wettkampf um dir zu einer guten Position, auf fairem Weg zu verhelfen.

Raidho wird dich in deinen eigenen Rhythmus bringen, dich lehren, deinen eigenen Tanz zu kreieren und zu tanzen. Vertraust Du deine Zukunft bei zunehmendem Mond Raidho an, wirst Du dich in einem Tanz widerfinden, der dir anfangs die Luft rauben wird, nur um dich dann in deinen ureigenen Rhythmus zu schleudern.

Bei abnehmendem Mond:

Hier ist die Rune richtig um alte Strukturen und Verhaltensweisen aufzubrechen, um negative Gewohnheiten aufzulösen und den Weg für neue positive zu öffnen. Sie schenkt dir bei abnehmendem Mond Einsichten in deine festgefahrenen Strukturen und deine schädlichen Neigungen. Auch hilft Raidho beim Lösen von Blockaden, die deine Reisen oder deine Beweglichkeit beeinflussen. Auch zur Herstellung eines Amulettes für einen anstehenden Prozess ist Raidho bei abnehmendem Mond geeignet, da sie alte Strukturen lockert und neuen den Zugang gewährt.

Spirituell: Hier fördert die Rune deine Fähigkeiten und alten Erfahrungen auf rituellem Wege anzuwenden. Sie gibt dir eine sichere „innere“ Führung und verweist dich auf deine Stärken und Talente, die wirklich für deinen zukünftigen Weg von Bedeutung sind. Sie bringt dich in Kontakt mit dem Rhythmus der geistigen Welt und kann eine Hilfe sein, wenn Du auf der Suche nach deinem Krafttier bist.

Raidho führt dich auf den Weg deiner persönlichen Wahrheit und erweitert so deine geistige Beweglichkeit, damit Du alte ungesunde Strukturen und Denkweisen loslassen kannst.

Diese Rune wird genauso arbeiten, wie es für dich und deinen Weg erforderlich ist. Dies kann bedeuten, dass sie dir alles Alte wegbrechen lässt, dir augenscheinlich ein Chaos beschert. Jedoch ist dies das Chaos nach dem Zusammenbruch, welches einen gesunden und fruchtbaren Neubeginn erst gewährleisten kann. Raidho ist der Phönix aus der Asche, der niederbrennt, was ausgedient hat, damit Du mit neu gespreizten Flügeln in deine neue Zukunft aufsteigen kannst.

Gesundheit: Raidho wirkt für die Beine und das Gesäß (speziell die Gesäßbacken). Auch wirkt diese Rune auf der gesamtorganischen Ebene und bringt Körper und Geist wieder in Harmonie. Nicht jedoch ohne vorher alles für deine Gesundheit Schädliche, deutlich in dein Gesichtsfeld zu rücken. Nimmst Du die Hinweise der Rune ernst, wird sie dich in einen ganzheitlich positiven Zustand führen.

Sie eignet sich zur Behandlung rhythmischer Störungen, der Ohren, der Beine und Fußknöchel, sowie der Gesäßbacken. Auch rhythmische Störungen im Bereich Magen/Darm gehören zu ihrem Gebiet.

Sehr hilfreich ist diese Rune im karmischen – seelischen Bereich, denn sie hilft dir, einst abgegebene eigene Seelenanteile wiederzuerkennen und wenn nötig in dir selbst wieder zu integrieren, oder sie aufzulösen.

Außerdem steht sie bei jeder Art von Schockzustand hilfreich zur Seite. Und sie hilft dir, falls Du dafür offen bist, bei der Selbsterkenntnis dessen, was dein Leben fördern kann und was dir schadet.

© Erika Flickinger


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.