Tonkabohne

Tonkabohne
Dipteryx Odorata
Bei der Tonkabohne handelt es sich um den Samen des Tonkabaumes, diese gehört zu den Schmetterlingsblütlern.
Man findet ihn auf den Guayanas, In Brasilien, Nigeria und Venezuela.
Am besten vergleicht man den Duft mit einer frisch gemähten Bergwiese.
Ihr süßlicher an Kräuter erinnernder Duft entsteht durch das in ihr enthaltene Cumarin.
Ihr Duft ist warm, fröhlich, vanilleartig würzig, süßlich – venusisch und somit für alle Venusrituale oder Venusräucherungen als Beigabe geeignet,

Anwendung:
Zum Räuchern reibt man ein Stück der Tonkabohne, am besten auf einer Muskatreibe ab und fügt sie dann zu der gewünschten Räuchermischung dazu.
Mischen kannst Du sie mit folgenden Räucherstoffen:
Man kann die Tonkabohne aber auch in kleiner Mengen auf einer Holzkohle räuchern, an besten stäubt man dafür vorher ganz fein etwas Räuchersand auf die glühende Kohle und gibt eine Prise geriebene Tonkabohne dazu.
Besonders gut eignet sich die Tonkabohne auch in allen Mischungen für die Liebe und zur Steigerung der erotischen Ausstrahlung, bzw. zum Aufnehmen erotischer Energien. Sie lässt die Sinnlichkeit erwachen und zum Vorschein kommen. Somit passt sie in jede Liebesräucherung und in erotisierende Räucherungen.
Sie hilft besonders gut, bei Nervosität, innerer Unruhe und Ängsten.

Wirkung:
Stimmungsaufhellend, heitert das Gemüt auf, harmonisiert das Gemüt,
Sehr gut eignet sich die Tonkabohne für Meditationen in Verbindung mit Rückführungen, zum Ergründen Karmischer Aufgaben und Probleme, wenn Du Einsicht in vergangene Leben oder die jetzige Vergangenheit suchst, und zum Fördern Karmischer Träume.
Sie hilft dir Verletzungen, Blockaden und Sperren aufzuspüren, welche dich aus vergangenen Inkarnationen begleiten, so dass Du diese auflösen kannst.
Die Tonkabohne hilft dir bei Konzentrationsstörungen aller Art.
Auch unterstützt dich der Duft der Tonkabohne bei allen energetischen Anwenden und Heilmethoden. Ein sanfter Begleiter ist sie bei allen heilenden Arbeiten, da sie mit ihrer freundlichen und positiven Ausstrahlung, die heilenden Energien unterstützt und dabei hilft, sich solchen Energien zu öffnen.
Sie hilft dir dabei, die gesunden und glücklichen Aspekte deines Lebens zu erkennen, wenn diese unter den Lasten und Aufgaben des Alltags verschwinden.
Sie erinnert dich an deine Leichtigkeit und deine Fröhlichkeit. Auch von daher ist sie ein guter Begleiter in der Genesungsphase, da sie das Fühlen für die schönen Momente des Lebens öffnet.
Eine ihrer starken Seiten ist, dass sie dich an deine eigenen Kräfte erinnert, an deine versteckten Talente, und dir dabei hilft, diese wieder zu fühlen und zu erwecken. Sie ist eine perfekte Begleiterin für die Urfrau/den Urmann, um mit der Vergangenheit und den Ahnen in Kontakt zu kommen/bleiben, indem immer eine Tonkabohne bei sich geführt wird, als Amulett, oder einfach in einem hübschen Beutelchen, oder Medizinbeutel.

Besonders gut harmoniert sie in Mischungen mit folgenden Kräutern/Harzen:
Besenginster, Rose, Veilchen, Sumpfporst, Salbei, Tolubalsam, Styrax, Lavendel, Immortelle, Rainfarn, Benzoe, Boldo, Damiana, Wacholder, Lorbeer.

Magische Eigenschaften:
Die ganze Bohne wird als Talisman für Glück, Geld und Liebe mit sich geführt.
Man kann sie auch während einem magischen Ritual besprechen und dann an einem stillen Ort, z.B. im Wald der Erde übergeben und vergraben werden. Du solltest darauf achten, dass kein fließendes Wasser (Quelle, Bachlauf, Fluss) in direkter Nähe ist, da sonst ihre glücksbringenden Eigenschaften mitweggespült werden können. In der Nähe eines Friedhofes oder einer Trauerstätte wäre auch ein denkbar ungeeigneter Ort für ihre positiven Eigenschaften.
Als Wunschbohne kann sie, mit einem Wunsch besprochen, an einem ausgewählten Ort in der Erde vergraben werden. Zum Räuchern zerreibt man die Bohnen am besten mit einer Muskatreibe.
Im Portemonnaie mitgeführt, soll sie den Geldfluss anregen und dein Guthaben vermehren. Eine Tonkabohne, aufbewahrt zwischen deinen Kontoauszügen kann dein Plus auf dem Konto vermehren.
In Kombination mit einem oder zwei Lorbeerblättern bei deinen spirituellen Werkzeugen (Kartendecks, Pendel, magische Ritualgegenstände, Kerzen usw.) steigert sie deine spirituellen Kräfte zum positiven hin, vorausgesetzt man arbeitet mit den positiven Kräften zusammen.
Man kann die Tonkabohne auch abends verräuchern, um hellsichtige Träume zu fördern.
© Erika Flickinger


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.