Saturn im Trigon oder Sextil zur Sonne des anderen

Saturn: dualseelen.org
pinterest.com

Hier ist anfangs hauptsächlich die Sonne am Saturn interessiert, dessen Zuneigung erst nach und nach wächst.

Ihm gefallen zu Beginn der Stolz und die Begeisterung der Sonne, für alles, was sie tut.

Da Saturns Selbstbewusstsein nicht besonders stark ist, fasziniert ihn deshalb, wie die Sonne ihre Talente und Interessen selbstbewusst ausführt und allen zeigt.

Im Grunde geht es bei Saturn hier darum, dass die Sonne ihm vorlebt, wie er gerne wäre und die Sonne wiederum spornt ihn neidlos an, sich selbst zu verwirklichen.

Die Sonne aber sieht in dem Saturn all die Fähigkeiten, welche sie denkt, dass sie ihr fehlen, besonders sein Organisationstalent hat es ihr angetan.

Auch reizt die Sonne die Tatsache, dass der Saturn ihr mit seinen Talenten die praktischen Aufgaben abnehmen kann, die sie nicht wirklich mag, um ihr den Rücken freizuhalten ihre Kreativität und Hobbys auszuleben.

Karmisch gesehen treffen sich hier zwei Seelen, die schon in früheren Leben verbunden waren als Geschwister, Freunde, Schulkameraden, erste Liebe, usw.

Dieser Aspekt allein sagt keine Dualseele vorher, sondern einen Menschen, mit dem man sich verabredetet hat, um ihm oder er dir bei dem Thema Selbstbewusstsein zu helfen, weil derjenige, der es jetzt aufbauen soll, es dem anderen in einem früheren Leben unterdrückt hat.

Sind mehrere Aspekte vorhanden, die aussagen, dass es sich um die Dualseele handelt, so zählen natürlich die oben genannten Aussagen auch hier. In diesem Falle kann sich der Saturn in der Bewunderung des anderen baden und somit sein Selbstbewusstsein erheblich verbessern.

© Erika Flickinger

Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“ bei Amazon und Kindle“

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.